Bau-und Verkehrsausschuss stimmt Nutzungsänderung für Bau der Tagespflege Maikammer zu

8

In der letzten Bau- und Verkehrsausschusssitzung hat der Ausschuss dem Bauantrag des Gemeinnützigen Siedlungswerks Speyer (GSW) auf Nutzungsänderung des Servicebereichs der Wohnanlage in Maikammer für die Errichtung einer Tagespflege mit 20 Pflegeplätzen zugestimmt.

Das Siedlungswerk wird, nach Vermittlung der Ortsgemeinde, die ungenutzten Räume des Gebäudes Nr. 3 der Altenwohnheimanlage am Frantzplatz zu der Tagespflegeeinrichtung umbauen. Betrieben wird diese durch die Ökumenische Sozialstation Neustadt a.d.Weinstraße.

Der seit Jahren nur temporär genutzte Saal mit Nebenräumen im EG, das große Foyer und die ehemalige Hausmeisterwohnung bieten ausreichend Platz, um die notwendigen Räume für 20 Tagespflegeplätze unterzubringen.

Die Außenfassaden des 2008 energetisch sanierten Gebäudes bleibt unverändert, lediglich außenliegende Raffstores zur Verschattung der großen Fensterelemente sollen montiert werden. Um die Anzahl der Wohnungen in der geförderten Wohnanlage (Altenwohnungen) zu erhalten, soll der ungenutzte Bereich „Therapie u. Warteraum“ am östlichen Zugang zu Haus-Nr. 3 in eine Wohnung umgenutzt werden.

Bei einem Vor-Ort-Termin stellten der Geschäftsführer des GSW, Christian Rohatyn und der Architekt des GSW, Herr Thomas Andres Herrn Olaf Kleinschmidt, Vorsitzender von der Ökumenischen Sozialstation und der Ortsgemeinde den finalen Bauplan vor.

Ortsbürgermeister Karl Schäfer betonte nochmals die große Bedeutung dieses Projektes für die Ortsgemeinde Maikammer. „Die Menschen werden älter und dadurch wird auch die Zahl der Pflegebedürftigen steigen. Nachdem wir im Jahr 2013 das Pflegeheim St. Pirmin der Stiftung Liebenau einweihen durften, ist die Errichtung einer Tagespflege mit 20 Pflegeplätzen ein weiterer Mosaikstein zur Stärkung unserer sozialen Infrastruktur“, so Schäfer.

Text und Bild: Karl Schäfer

- Werbeanzeige -