Lea Braun knackt DM-Norm

9

Bei den Bezirksmeisterschaften in Bad Bergzabern konnte Lea Braun in der weiblichen U 18 mit einer tollen Serie im Kugelstoßen aufwarten. Ihr bester Versuch landete bei 13,62 m, was zugleich neuer Vereinsrekord und die Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften in Mönchengladbach bedeutet.

Bei einem Wettkampf in Zweibrücken am Donnerstag steigerte sie sich im Diskuswerfen auf den neuen Vereinsrekord von 33,38 m. Mit etwas müden Beinen nach drei Wettkämpfen innerhalb weniger Tage erreichte sie im Kugelstoßen 12,72 m. Im ersten Freiluftwettkampf dieser Saison in Walldorf überraschte Benjamin Kutschera mit der neuen persönlichen Bestleistung im Speerwerfen von 51,93 m.

Bei den Bezirksmeisterschaften gab es teilweise große Teilnehmerfelder, da viele Athleten außer Wertung aus anderen Bezirken teilnahmen. Dadurch gab es große Zeitverzögerungen, was die Vorbereitung auf die einzelnen Wettbewerbe doch stark beeinträchtigte.

Von dem teilweise stark wechselnden Wind waren vor allem die Sprintrennen betroffen, da nur Zeitläufe durchgeführt wurden. Einige hatten Glück und freuten sich über einen schönen Rückenwind, im nächsten Lauf blies eine kräftige Böe ins Gesicht.

Bei den Männern gab es über 200 m einen Dreifacherfolg für den LCO. Es gewann Sebastian Renner vor Julian Weis (beide 23,70 s) und Dennis Mäuslein. Den 800 m Lauf sicherte sich Joshua Moskopp. Axel Werner gewann den Weitsprung und Tim Maffenbeier belegte im Hochsprung und Diskuswerfen jeweils den 2. Platz. Die Staffeln kamen hinter der StG Nußdorf-Germersheim-Deidesheim auf die Plätze 2 und 3. In der U 20 steigerte sich Leo Naumer im Hochsprung auf 1,71 m und holte sich den Titel.

Benjamin Kutschera gewann das Speerwerfen. In der weiblichen U 18 gab es Doppelsiege für Viola Gerst über 100 m und im Weitsprung sowie für Lea Braun im Kugelstoßen und Diskuswerfen. In der M 14 holte sich Jonathan Förster den Titel über 80 m Hürden. Dazu kamen die 2. Plätze über 100 m und im Hochsprung. Benji Stritzinger steigerte sich im Hochsprung bei seinem Sieg auf 1,65 m und belegte im Kugelstoßen den 2. Platz. In der W 14 konnte Clara Bertram mit 4,61 m im Weitsprung und Rang 3 überzeugen.

Jakob Berens konnte sich den Titel über 75 m in der M 13 sichern und wurde Zweiter im Weitsprung. Hier siegte sein Vereinskamerad Simeon Hermanns. Gemeinsam mit Benny Mäuslein und Florian Schuck siegten sie auch mit der 4 x 75 m Staffel. Florian Schuck wurde in der M 12 Zweiter über 75 m und belegte im Weitsprung den 3. Rang.

Benny Mäuslein ging erstmals im Hürdensprint an den Start und belegte hier wie auch im Weitsprung den 2. Platz. Johannes Kjöstvedt wurde Fünfter über 800 m. In der W 12 gewann Emina Kurz das Kugelstoßen und Diskuswerfen, es war für sie jeweils der erste Wettkampf in diesen Disziplinen.

Am Feiertag Christi Himmelfahrt waren beim Sprintmeeting in Mosbach ebenfalls einige LCO-Athleten angetreten. Julian Weis verpasste mit 51,32 sec. nur knapp seine Bestzeit über 400 m (51,30s) und wurde Vierter. Über 100 m überraschte Clara Bertram in der W 14 mit 13,39 sec. und Rang 3, was zugleich die Norm für die Süddeutschen Meisterschaften bedeutet.

Ebenfalls Dritte wurde Tatjana Salamon über 300 m in 47,92 sec. Benjamin Kutschera sicherte sich den Sieg über 200 m in der U 20 mit 24,94 sec. Leo Naumer ging erstmals über 400 m Hürden an den Start.

Bis zur 200 m Marke zeigte er ein gutes Rennen, in der 2. Kurve konnte er seinen Rhythmus dann nicht mehr halten und ließ dadurch wertvolle Zeit liegen. Mit 59,94 sec. war er dennoch der Schnellste in seiner Altersklasse und mit seinem ersten Langhürden-Rennen zufrieden.

Text und Bild:

- Werbeanzeige -