Kreis gibt Gelder für Kitas in Impflingen, Steinfeld und Venningen

17

Für drei Kindertagesstätten (Kitas) im Landkreis hat der Kreisausschuss in seiner jüngsten Sitzung einstimmig Zuwendungen bewilligt: Für die Kita in Impflingen, die saniert wird, gibt es 24.400 Euro. Die Einrichtungen in Steinfeld und Venningen werden erweitert. Hier fördert der Kreis mit 130.476 Euro (Steinfeld) beziehungsweise 104.349,36 Euro (Venningen). Die Beträge sind nach der aktuell gültigen Förderrichtlinie des Landkreises berechnet worden.

Im Zusammenhang mit den getroffenen Beschlüssen erklärte Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern: „Auch im Namen des Jugendamtes möchte ich den betreffenden Ortsgemeinden und Trägern herzlich danken, dass die zügige Bereitstellung benötigter Kita-Plätze und die Erfüllung der seit 2021 bestehenden Rechtsansprüche der Eltern aktiv vorangebracht wird.“

Wasserschaden in Impflingen
Die Kindertagesstätte Impflingen wurde 1997 errichtet. Da Regenwasser eingedrungen ist, liegt ein Wasserschaden vor. Einer der beiden Gruppenräume und ein kleiner Mehrzweckraum sind nicht mehr nutzbar. Aufgrund des beträchtlichen Schadens müssen in einem Teilbereich des Gebäudes die Dachflächeneindeckung und die Wärmedämmung erneuert werden. Rund 90.000 Euro soll die Sanierung inklusive Nebenarbeiten kosten.

Pfarrheim als weiteres Gebäude in Steinfeld
Für die Kinder aus Steinfeld, Dierbach und Niederotterbach stehen derzeit bis zu 125 Plätze in der katholischen Kindertagesstätte Steinfeld zur Verfügung; 65 Plätze davon erfüllen nicht den Rechtsanspruch auf siebenstündige, durchgehende Betreuung inklusive Mittagessen. Eine vertragliche Regelung mit der Pfarrgemeinde ermöglicht es, das ehemalige Pfarrheim als zusätzliches Kita-Gebäude zu nutzen. Es soll modernisiert und entsprechend der gesetzlichen Vorgaben umgebaut werden. Hierzu hat die Gemeinde Steinfeld die Finanzierung sowie den funktionsgerechten Umbau und die Sanierung des Gebäudes vorbereitet. Insgesamt werden dann im Bestandsgebäude 100 Plätze und im Pfarrheim zwischen 30 und 50 Plätze zur Verfügung stehen. Mit etwa 1,66 Millionen Euro Gesamtkosten wird gerechnet.

Neue Räume in Venningen
Für die Kinder aus Venningen gibt es derzeit bis zu 50 Plätze in der katholischen Kita, davon erfüllen zehn den Rechtsanspruch nicht. Die Kindertagesstätte wird deswegen in einem ersten Bauabschnitt um etwa 150 Quadratmeter erweitert. Unter anderem entstehen ein neuer Gruppenraum und ein Essensraum. Hier wird mit rund 820.000 Euro an Gesamtkosten kalkuliert.

Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

- Werbeanzeige -