Blühende Landschaften

37

Auch Auen-Schenkelbiene (Macropis europaea) – Wildbiene des Jahres 2020 – heimisch in der Verbandsgemeinde Edenkoben 

Die Wildbiene des Jahres 2020 fühlt sich wohl in der Verbandsgemeinde Edenkoben – die
Auen-Schenkelbiene wurde vielfach gesichtet und beobachtet. „Wir sind stolz, ein solch
wertvolles Insekt wie die Auen-Schenkelbiene bei uns heimisch zu wissen und stolz auf unsere Blühenden Landschaften, auf unsere mehr und mehr gelebte und stets wachsende
Biotopvernetzung“, sehen Bürgermeister Olaf Gouasé und Bernhard Bäcker vom Fachbereich Bauen und Umwelt „eine Bestätigung in unseren Bemühungen und im Engagement unserer Bürgerinnen und Bürger. Den Insekten mit der Aktion Blühende Landschaften einen reich gedeckten Tisch anzubieten, diese Idee ist auf fruchtbaren Boden gefallen.“

Die Auen-Schenkelbiene bildet keine Staaten, sie lebt solitär und legt wasserdichte Bruthöhlen in der Erde an – ausgekleidet mit Öl, das sie vor allem vom Gilbweiderich sammelt. Die Eier werden in diese Bruthöhlen gelegt. Aus dem gesammelten Öl und dem gesammelten Pollen der Blühpflanzen stellt sie das Larvenbrot her – die Nahrungsgrundlage der aus den Eiern schlüpfenden Larven. 

„Mit einem weiteren Angebot von Gilbweiderich in der Natur und in unseren Gärten können wir vermehrt dazu beitragen, dass sich die Auen-Schenkelbiene auch weiterhin bei uns in der Verbandsgemeinde Edenkoben heimisch fühlt“, informiert Gouasé und betont: „Sehr wichtig ist die behutsame Pflege von Gräben und Bachufern. Um nicht die Nahrungsgrundlage der Auen-Schenkelbiene sowie vieler anderer Blütenbesucher zu zerstören, verbietet sich etwa das Mähen der Ufervegetation im Sommer. Aus diesem Grund erarbeitet die Verbandsgemeinde ein neues Konzept zur ökologischen Pflege von Blühflächen und der die Gewässer begleitenden Vegetation“. 

Blühende Landschaft
Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge tummeln sich auf den insgesamt circa 25 Hektar
Blühflächen in der Verbandsgemeinde Edenkoben. Es summt und brummt, die Insekten
sammeln den ganzen Tag fleißig Nektar und Pollen etwa von Ringelblumen, Wilde Esparsette, wilde Kornblume, Malve, Gemeine Schafgarbe, Wald-Engelwurz, Wiesenklee sowie von etwa 40 weiteren Blumenarten. 

Die Verbandsgemeindeverwaltung freut sich schon auf die nächste Runde im kommenden
Jahr. Auch 2021 wird es wieder kostenloses Saatgut von Blühmischungen geben – und dann
auch erstmals eine Karte auf der die Blühenden Landschaften ersichtlich sein werden. Deshalb wird dann jeder Teilnehmer gebeten, bei der Bestellung des Saatgutes die Fläche nebst Flurstücksnummer anzugeben. Nähere Informationen zum Bestell-Zeitraum und Projektablauf werden folgen. 

Die Teilnehmer der diesjährigen Aktion sind nach wie vor eingeladen, die Erfolge bildlich
festzuhalten und an die Verwaltung zu übermitteln: umwelt@vg-edenkoben.de

Dies ist eine Pressemitteilung der Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben.