Gut bewährt: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße arbeitet weiter mit Terminvergabe

46

Wer sein persönliches Anliegen bei der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße vorbringen möchte, vereinbart vorab einen Termin mit der zuständigen Ansprechperson. Ist den Bürgerinnen und Bürgern diese Ansprechperson nicht bekannt, hilft die zentrale Auskunft der Verwaltung gerne weiter.

Sie ist unter der Telefonnummer 06341 940-0 oder per E-Mail an auskunft@suedliche-weinstrasse.de erreichbar. Für den Besuch der Ausländerbehörde, der Führerscheinstelle sowie der Kfz-Zulassungsstelle der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße werden Termine online vergeben. Zum Buchungssystem gelangt man über die Webseite www.suedliche-weinstrasse.de Eingeführt wurde das Terminsystem während der Corona-Pandemie, um den Publikumsverkehr besser lenken zu können. „Die Besucherlenkung hat sich in den vergangenen Jahren sehr gut bewährt und bietet viele Vorteile“, ist Landrat Dietmar Seefeldt überzeugt.

„Deshalb setzen wir sie auch weiterhin ein.“ Über die Terminvergabe seien die Kundengespräche zeitlich und inhaltlich besser planbar. Dies trage dazu bei, dass die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger noch zielgenauer bearbeitet und die
Behördengänge schneller erledigt werden können, so der Landrat. Darüber hinaus entfielen unnötige Wege und Wartezeiten, da die Ansprechpersonen der Verwaltung vor Ort sind.

„Bei einem Spontanbesuch sind diese möglicherweise nicht immer in den Dienstgebäuden anzutreffen. Immer mehr Kolleginnen und Kollegen arbeiten auch bei der Kreisverwaltung im Homeoffice, ganz im Sinne der besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die einen attraktiven Arbeitgeber auszeichnet“, sagt Seefeldt.

Derzeit gelangen Besucherinnen und Besucher, die einen Termin in der Ausländerbehörde, der Führerscheinstelle oder der Kfz-Zulassungsstelle vereinbart haben, über einen Bürocontainer ins Kreishaus. Das soll sich bald ändern: Die Kreisverwaltung plant einen verbesserten Empfangsbereich für Besucherinnen und Besucher. Neu eingerichtet wurden auch ehemalige Büroräume im Erdgeschoss der Verwaltung, in denen seit Kurzem Bürgergespräche geführt werden können. Kinder erwartet in einem der Räume eine bunte Spielecke.

Wenn es dringend notwendig ist, können Bürgerinnen und Bürger das Kreishaus An der Kreuzmühle 2 in Landau auch ohne Termin aufsuchen. In einem solchen Fall fragen die Mitarbeitenden am Empfang dann bei den jeweiligen Fachbereichen nach, ob der entsprechende Ansprechpartner oder dieAnsprechpartnerin gerade verfügbar ist. Dabei kann es zu Wartezeiten oder gar fehlenden Erreichbarkeiten kommen.

„Wir empfehlen deshalb grundsätzlich, zunächst telefonisch bei der Kreisverwaltung zu fragen, ob die Ansprechpersonen im Hause sind. In diesem Zusammenhang steht
dann auch einer Terminvereinbarung nichts mehr im Wege“, so Landrat Seefeldt.

- Werbeanzeige -