Burrweiler: Letzte Anna-Wallfahrt in 2023

100

Weihbischof Otto Goergens zelebriert das Hochamt 

BURRWEILER – lam – Am Samstag, 12. August, enden die diesjährigen Wallfahrten zur heiligen Mutter Anna auf dem Annaberg bei Burrweiler. In diesem Jahr fanden entgegen der großen Tradition nur sechs Wallfahrtstage statt, doch waren die Burrweilerer Bürgerinnen und Bürger, die Verantwortlichen im Bistum Speyer und auch alle anderen Gläubigen froh, dass es überhaupt Wallfahrten gab, nachdem noch im Januar diesen Jahres das Damoklesschwert der Absage über der Anna-Kapelle schwebte.

Den letzten Tag der diesjährigen Wallfahrt legte man, entgegen aller Tradition, ganz bewusst zum ersten Mal auf einen Samstag, um so gerade auch Familien mit Kindern, jungen Menschen und Jugendlichen die Möglichkeit zu bieten zum Annaberg zu pilgern.
Das Hochamt, das um 10 Uhr beginnt, zelebriert der Weihbischof des Bistums Speyer Otto Georgens. Der Wallfahrtstag beginnt um 9 Uhr mit dem Rosenkranz, gleichzeitig besteht die Möglichkeit bei den anwesenden Pfarrer die Beichte abzulegen.

Ab 8.30 Uhr fahren Pendelbusse von den Parkplätzen „Pfarrwingert“ und „Festhalle Burrweiler“ zum Preis von 1 Euro für die einfache Fahrt hoch zur Kapelle. In der St. Anna-Hütte bietet die Ortsgruppe Burrweiler des Pfälzerwald-Vereins mit personeller Unterstützung von freiwilligen Helferinnen und Helfern, Getränke, Kuchen und die traditionell zu den Wallfahrtstagen gehörige Servela an.

Heinz Lambert

- Werbeanzeige -