Goodbye Impfstelle LD/SÜW: Kommunale Einrichtung schließt am 8. Dezember – Mehr als 130.000 verabreichte Impfungen

6

Nach knapp zwei Jahren und rund 130.000 verabreichten Impfungen heißt es in der kommenden Woche Abschiednehmen von der zentralen Impfeinrichtung im Landauer Gewerbepark am Messegelände. Zunächst als Landesimpfzentrum Landau/Südliche Weinstraße zu Beginn des Jahres 2021 eröffnet und nach der vorübergehenden Schließung als Kommunale Impfstelle am gleichen Ort teilweise reaktiviert, schließt die Einrichtung am kommenden Donnerstag, 8. Dezember, wie vom Land Rheinland-Pfalz beschlossen, endgültig ihre Türen.

„Die Entscheidung aus Mainz haben wir in der vergangenen Woche zur Kenntnis genommen“, betonen SÜW-Landrat Dietmar Seefeldt und Landaus Oberbürgermeister Thomas Hirsch. Es sei jedoch ärgerlich, dass sowohl der bevorstehende Umzug als auch der künftige Betrieb der Einrichtung beim Gesundheitsamt umsonst geplant worden seien. Zudem hätten staatliche Impfstellen auch in Zukunft ein noch stärkerer präventiver Baustein der öffentlichen Gesundheitsversorgung sein können. „Nichtsdestotrotz haben wir die Einrichtung gemeinsam mit unseren Impfkoordinatoren und dem medizinischen Personal vor Ort rund zwei Jahre mit großem Erfolg betrieben und damit den Bürgerinnen und Bürgern aus Stadt und Kreis in dieser Zeit ein niedrigschwelliges Impfangebot machen können. All jenen, die zum Gelingen dieser für uns neuen und herausfordernden Aufgabe im Zuge der Pandemie beigetragen haben, gilt unser ausdrücklicher Dank“, so die beiden Verwaltungschefs.

Das Inventar wird wie vom Land gewünscht zunächst eingelagert, bis ein finales Verwertungskonzept vorliegt. Der Rückbau soll noch im Dezember erfolgen.

Bis zur Schließung hat die Kommunale Impfstelle LD/SÜW in der Albert-Einstein-Straße in Landau noch am Montag, 5. Dezember, von 8 bis 15:45 Uhr, am Mittwoch, 7. Dezember, von 8 bis 11:45 Uhr und am Donnerstag, 8. Dezember, von 10 bis 17:45 Uhr geöffnet.

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Landau und der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße.