Patrik Döringer bei der Challenge Roth

34

Däne Ditlev gewinnt Challenge Roth, Patrick Lange wird Zweiter, Jan Frodeno gab beim Laufen auf und mittendrin: Patrik Döringer vom LCO Edenkoben.
In diesem Weltklassefeld ging Patrik am Sonntag, den 03.07.2022 an den Start. Bei der Langdistanz beginnen die Triathleten mit 3,8 km Schwimmen im Main-Donau-Kanal. Hier hatte Patrik mit ca. 22°C Außen- und Wassertemperatur noch gute Bedingungen und verlies nach nur 1:05 h die Schwimmstrecke.

Es folgten 180 Radkilometer mit 1200 Höhenmetern durch den landschaftlich abwechslungsreichen Landkreis Roth. Bei volksfestähnlicher Stimmung feuern die Zuschauer die Triathleten an. Auch der legendäre Solarer Berg war wieder Teil der Radstrecke, der die Tour de France in den Schatten stellt. Hinzu kam die Hitze, die im Laufe des Tages die 30°C-Marke überstieg.

Bis Kilometer 120 lief für Patrik auch alles nach Plan, bis ihn massive Krämpfe in beiden Beinen plagten. Er selbst konnte sich zu diesem Zeitpunkt nicht vorstellen, dass mit solchen Beinen überhaupt das Laufen möglich wäre. Doch er beendete nicht nur nach 5:26 h das Radfahren, sondern lief sogar in der Nachmittagshitze noch einen ganzen Marathon von 42,2 Kilometern in nur 4:33 h.

Nach 11:13:46 Stunden unter voller Belastung lief Patrik überglücklich und erschöpft, über die Ziellinie und feierte am Abend verdient bei der Finisher-Party seine überragende Leistung!

23. Energiesüdwest Cup/ Dritter Lauf in Nussdorf am 26.6.2022
Gabriel Kirchmer setzt Siegesserie fort.

Im Lauf über die 5km traten drei LCO Teilnehmer an. Gabriel Kirchmer U18 M gewann seine Alterswertung mit 18:04min. Er belegte damit den zweiten Platz im Gesamtfeld. Jonas Borell, erreichte in der AK Männer den 7. Platz. Er benötigte 21:46h. Michael Kirchmer, in der gleichen AK, kam als Neunter ins Ziel. Seine Zeit betrug 22:21 min. Auf der Strecke über 10km belegte Rainer Brechtel den zweiten Platz in 57:17min.

Die beiden letzten Läufe dieser Laufserie finden in Göcklingen (25.9.2022) und in Offenbach (09.10.2022) statt.

43. Rhein-Volkslauf Maximiliansau mit 10-km-Pfalzmeisterschaften
Kleines aber erfolgreiches LCO Team.
Bei den Pfalzmeisterschaften erzielten die fünf LCO-Starter drei Pfalztitel, einen zweiten und einen dritten Platz. Pfalzmeister wurden Gabriel Kirchmer MJ U20 in 38:45 min, Rainer Brechtel M 70 in 57:31 min, Peter Klein M 65 in 43:37 min. Den 2. Platz belegte Monika Klein W 55 in 51:38 min und den 3. Platz Monica Standley W 45 in 47:55 min. Da die Temperaturen auch noch um 19:00h um die 30 °C lagen, forderte die vermessene Wendepunktestrecke entlang der Rheindämme den 100 Läufern und Läuferinnen alles ab.
Der Sieger Tim Könnel vom TUS 06 Heltersberg erreichte das Ziel nach 32:04 min. Die schnellste Frau Nathascha Hartl, ebenfalls vom TUS 06 Heltersberg, benötigte 38:48 min.
KiLa – Sportfest in Bruchweiler

Am Sonntag den 3. Juli 2022 fand bei schönstem Sommerwetter nach längerer Wettkampfpause das 5. Kinderleichtathletik (KiLa-) Sportfest in Bruchweiler statt.
Der LCO war nur mit einem Team vertreten, da in der Altersklasse U12 keine Mannschaft zustande kam. Umso motivierter und aufgeregter waren die Teilnehmer der Altersklasse U10, für die es teilweise der erste Wettkampf überhaupt war.

„Die Grünen Flitzer“ mit Erik Auer, Varun Darithas, Ida Kjöstvedt, Felix Borm, Felix Müller, Henri Becker, Amelie Krauß, Ariane Wiedemann und Max Minges hatten sich einer Konkurrenz von zehn weiteren Teams zu stellen.

Im 40 m Sprint machten die „Flitzer“ ihrem Namen alle Ehre und belegten den 2. Platz. Die Schnelligkeit machte sich auch in der Hindernis-Sprintstaffel bezahlt, wo der 3. Platz erreicht wurde. Auch in der Weitsprung-Staffel, bei der 3 min fortlaufend gesprungen werden muß, konnten sich die „Flitzer“ mit tollen Weiten den 3. Platz sichern. Die guten Würfe, die im Training erzielt wurden, konnten beim Drehwurf im Wettkampf nicht so richtig abgerufen werden, was den 5. Platz einbrachte.

Im Endergebnis erreichten “Die Grünen Flitzer“ unter Jubel den tollen 4. Platz hinter den Superkids aus Offenbach, den Wilden Teufeln aus Kaiserslautern und den Rennmäusen aus Bruchweiler, die beide den 2. Platz belegten.

Text und Bilder: LCO Edenkoben