Edenkoben: Hoffmann-Hammer-Trio begeistert beim Internationalen Museumstag

17

Bei herrlichem Hochsommerwetter fand am vergangenen Sonntag der Internationale Museumstag im Museum in Edenkoben statt. Gut 70 begeisterte Besucher genossen bei einem Glas Wein oder Secco eines der 3 gut halbstündigen Konzerte des Hoffmann-Hammer-Trios und besuchten anschließend noch die Dauerausstellung und die zu Ende gehende Sonderausstellung „Ludwig Schütte“ im Museum.

Die Musiker hatten aufgrund des traumhaften Wetters spontan den geplanten Konzertort „Weinkeller“ gegen die Eingangstreppe und den Platz vor dem Museum getauscht. Das lockte dann auch noch den einen oder anderen zusätzlichen Musikfreund direkt von der Straße an.

Inge Hoffmann und Klaus Hammer unterhielten ihre Zuhörer mit heiter nachdenklichen Liedern, von denen einige die hochaktuellen Themen ´Freiheit´, ´Frieden´ und ´Schutz unserer Umwelt´ aufgriffen, andere die Themen ´Heimatverbundenheit´ und ´Freude am Leben. Zwischen den Liedern unterhielt Erich Hoffmann mit Vorträgen „uff pälzisch“ aus eigener Feder oder auch von bekannten Mundartdichtern.

Von Konzert zu Konzert wuchs die Zahl der Zuhörer – so mancher Gast kam ein zweites oder drittes Mal. Am Ende des letzten Konzerts durften dann die Anwesenden eine echte Weltpremiere erleben: Klaus Hammer trug sein neues Lied „Das unbekannte Tal“ erstmal einem Publikum vor.

Der Auftritt des Hoffmann-Hammer-Trios am Internationalen Museumstag kam auf Initiative des Kulturvereins Edenkoben e.V. zustande; die Vorsitzende des Kulturvereins – Jutta Grünenwald – begrüßte jeweils die Gäste und stellte die Musiker vor. Der ganze Aktionstag fand als Kooperation der Stadt Edenkoben (Museum), des Heimatbund Edenkoben e.V. und des Kulturverein Edenkoben e.V. statt und hat hoffentlich allen Beteiligten ´Lust auf mehr Museum´ gemacht.