Bürgerbus rollt und ist gefragt

111

Seit Mitte Dezember rollt der Bürgerbus durch das Gebiet der Verbandsgemeinde Edenkoben. Mit Erfolg – trotz der Einschränkungen, die die Corona-Pandemie mit sich bringt.

Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann: „Für viele unserer Bürgerinnen und Bürger ist der Bürgerbus, trotz der aktuellen eingeschränkten Möglichkeiten, nicht mehr wegzudenken. Ein wichtiger Aspekt und Anliegen für uns war und ist, auch Fahrten zu Veranstaltungen, zu Seniorencafés oder einfach nur für einen gemeinsamen Tagesausflug anzubieten. Leider sind solche Fahrten aktuell ja nicht möglich. Unser Bürgerbusteam ist zuversichtlich und freut sich darauf, hoffentlich bald solche Fahrten in das Fahrtprogramm aufnehmen zu können. Halten Sie deshalb durch und bleiben Sie gespannt. Vielen herzlichen Dank möchte ich den zahlreichen Ehrenamtlichen sagen, die trotz der widrigen Umstände hochmotiviert und engagiert ihren Dienst verrichten.“

121 Fahrten überwiegend zum Einkaufen, zu Ärzten oder ins Seniorenheim Ludwigshöhe wurden bis einschließlich März gezählt. Auch Fahrten zu Apotheken, Bank, Post, Friseur, zum Gartencenter nach Edesheim wie auch zur Verbandsgemeindeverwaltung wurden zurückgelegt. Neu im Fahrplan ist die Route nach Landau ins Impfzentrum, da gab es im März bereits zwei Fahrten, übermittelt von der Koordinierungsstelle der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße. Immer wenn der Bürgerbus auf der Straße ist, dann hat das 26-köpfige Team dahinter die Fahrten entgegengenommen, koordiniert und durchgeführt.

Die Fahrgäste sind Senioren, tendenziell mehr Frauen als Männer und allesamt begeistert von dem Angebot, berichtet Karl Nichterlein, der Leiter des ehrenamtlichen Teams, das seit Beginn unverändert zusammenarbeitet. Nichterlein erinnert sich gerne zurück an den ersten Fahrgast, eine Bürgerin aus Edenkoben, die sich mit Tränen in den Augen über ihre neue Möglichkeit ohne Probleme einkaufen zu können, freute. Das zeige, dass „unser Einsatz für den Bürgerbus vor allem älteren Menschen Hilfe bedeutet.“ Die 13 Helferinnen und Helfer am Telefon konnten anfängliche Unsicherheiten mit dem Einsatz der Software „Bürgerbus-Digital“ schnell abbauen. Gerne im Einsatz sind auch die 13 Fahrerinnen und Fahrer. Die Freude und Dankbarkeit der Senioren empfinden sie als kostbares Gefühl „etwas Guts zu tun“.

Wie funktioniert‘s?

Anmeldung der Fahrten: montags und mittwochs, von 15 bis 17 Uhr unter 0162 5741389
Fahrtage: dienstags und donnerstags (außer feiertags) – von 8 bis 18 Uhr
Der Bürgerbus fährt innerhalb der Verbandsgemeinde Edenkoben. Etwa zum Arzt, zur Apotheke, zum Supermarkt, Metzger oder Bäcker, zur Bank oder zur Post, zum Physiotherapeuten oder zum Friseur.
Fahrten zum Impfzentrum nach Landau müssen über die Koordinierungsstelle der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße angemeldet werden, Telefon: 06341 940-444.
Bei der Anmeldung der Fahrt sind folgende Angaben notwendig: Vorname und Name, Abholadresse, Telefonnummer, Fahrziel, Abholdatum und Uhrzeit sowie die gewünschte Aufenthaltsdauer.
Das ehrenamtliche Bürgerbusteam holt die Bürgerinnen und Bürger von zu Hause ab und fährt jedes gewünschte Ziel innerhalb der Verbandsgemeinde Edenkoben an. Seit März auch Fahrten zum Landesimpfzentrum Landau. Und wenn die Einkäufe erledigt, der Arztbesuch beendet oder die Medikamente in der Apotheke abgeholt sind, dann bringen die Fahrer die Bürgerinnen und Bürger selbstverständlich wieder nach Hause. Alle Fahrten sind kostenlos. Platz für Einkäufe ist ausreichend vorhanden, falls erforderlich auch für Rollatoren. 

Bürgerbus und Corona?
Wie im öffentlichen Personennahverkehr gilt die Maskenpflicht. Nach jeder Fahrt wird der Bus von den Fahrern gereinigt. Bei der Planung der Fahrten wird das Bürgerbus-Team die Situation um die Infektionsentwicklung im Auge behalten, höchstens eine Person kann mitfahren. 

Was steckt dahinter?
Mit einem Bürgerbus will die Verbandsgemeinde Edenkoben die Mobilität zwischen den einzelnen Ortsgemeinden verbessern. Bürger fahren Bürger und schaffen mit ehrenamtlichem Engagement bessere Lebensbedingungen, eine mobile Freiheit und Unabhängigkeit für vornehmlich ältere und in der Mobilität eingeschränkte Personen. Die Leitung des gesamten Teams hat Karl Nichterlein aus Edesheim übernommen, Ansprechpartner für das Fahrer-Team sind Siegfried Heinz aus Gleisweiler und das Telefon-Team wird Johannes Segner aus Rhodt leiten.

Rechtsträger des Projektes ist die Verbandsgemeinde Edenkoben. Das Projekt Bürgerbus Verbandsgemeinde Edenkoben wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz gefördert.

Weitere Informationen
www.vg-edenkoben.de

Text: Ivonne Trauth