LCO Edenkoben

61

Doppelt gutes Tun – Aus dem 30 km-Spendenlauf wurde ein Marathon

Beate Reeb, Läuferin aus Neustadt und beim LCO Edenkoben in der Sportabzeichengruppe aktiv, wollte zu Zeiten von Corona etwas Gutes tun: Sie organisierte einen Spendenlauf zugunsten der ambulanten Hospiz Neustadt. Hospizarbeit umfasst die Begleitung von schwerstkranken, sterbenden Menschen und deren Angehörigen. Mitarbeiter der ambulanten Hospiz unterstützen bei der Krankheitsbewältigung, der Linderung der Leiden des Betroffenen, ermöglichen den Verbleib in der vertrauten Umgebung und stehen den Angehörigen bei. Angedacht war, wenigstens 30 km zurückzulegen und über pro Kilometer oder auch als Pauschale gespendetes Geld zur Unterstützung der Hospizarbeit zu erlaufen. Zu dieser Idee gab es viele positive Rückmeldungen. Auch Viola Kirschke-Deck und Sonja Schwarzwälder aus Maikammer ließen sich begeistern. Spontan entschieden sich die beiden, Beate zu begleiten. Am Samstag, 6. Februar, 10.00 Uhr, fiel der Startschuss in Maikammer. Beate Reeb hatte hier schon einen Vorsprung von fünf Kilometern, da sie bereits von Hambach durch die Weinberge nach Maikammer gelaufen war. Die drei Läuferinnen machten sich von dort gemeinsam auf den Weg, begleitet von Ursula Hauck auf dem Fahrrad. Alle drei Läuferinnen absolvierten den Lauf trotz Trainingsrückstand durch Corona mit Bravour; Viola und Sonja liefen die geplanten 30 km und Beate, angetrieben von der Begeisterung der Spender, beendete den Lauf mit einem Marathon. Vielen Dank an alle Spender und die tolle Laufbegleitung!

Weitere Spenden sind möglich an: Spendenkonto Ambulante Hospiz IBAN DE47 5465 1240 1000 0685 00, BIC MALDES1DKH; Verwendungszweck: Spendenlauf Beate Reeb.
Hinweis auf einen weiteren Spendenlauf: Das Benefizlauf-Team Maikammer hofft, den 20. Benefizlauf am Samstag, 29. Mai, durchführen zu können.