Grün statt grau: Landaus OB Hirsch im Austausch mit dem Präsidenten des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland über die Stadt von morgen – Hirsch: „Klimaschutz und nachhaltige Stadtentwicklung bleiben zentrale Herausforderungen“

22

Spazieren durch den Goethepark, Sporttreiben auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände oder die Seele baumeln lassen im Schillerpark: Der Bedeutung von städtischem Grün für die Lebensqualität ist man sich in der Gartenstadt Landau nicht erst seit der Corona-Krise oder der Erarbeitung des Klimaanpassungskonzepts bewusst. Über die Vorzüge von und die Pläne zu mehr Grün in der Südpfalzmetropole sowie die wirtschaftliche Lage der Garten- und Landschaftsbaubranche hat sich Oberbürgermeister Thomas Hirsch jetzt mit dem Präsidenten des Verbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland, Michael Gesellchen, ausgetauscht.

„Auch, wenn in den vergangenen Monaten der Fokus auf die Corona-Pandemie gerichtet war und nach wie vor ist, bleiben Klimaschutz, Klimaanpassung und eine nachhaltige Stadtentwicklung zentrale und bedeutende Herausforderungen“, so Hirsch. Parks und Gewässer spielten dabei eine große Rolle und mit ihnen auch der Garten- und Landschaftsbau. Zukünftige Projekte in Landau seien beispielsweise die Neugestaltung des Ostparks und die angedachte Renaturierung des Birnbachs. „Die Corona-Krise und die Herausforderungen des Klimawandels zeigen uns, wie wichtig das Grün in unserer Stadt ist und das wird es auch in Zukunft bleiben“, betont der OB. Als gelungenes Beispiel für städtisches Grün in Landau nannte er auch die Grünflächen entlang des Gewerbegebiets D9, durch den wichtiger Lebensraum für viele verschiedene Arten geschaffen worden sei. „Ohne entsprechende Fachkräfte sind solche Projekte aber natürlich nicht umzusetzen“, so Hirsch. Auch im Garten- und Landschaftsbau sei darum Fachkräftesicherung eine wichtige Aufgabe. 

Verbandspräsident Gesellchen zeigte sich angetan vom Landauer Klimaschutzengagement. Mit seinem Unternehmen ist er selbst auch immer wieder in Landau tätig und weiß um die breitgefächerte Aktivität der Stadt zum Schutz des Klimas und zur Anpassung an die Klimaveränderungen. „Landau ist bei diesem Thema im Land ganz vorne mit dabei“, betont Präsident Gesellchen.

Der Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland ist ein Wirtschafts- und Arbeitgeberverband. Er vertritt die Interessen des rheinland-pfälzischen und saarländischen Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.galabau-rps.de.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.