Gelungener Start in die neue Saison 2020

199

Mit den Pfalz-Hallenmeisterschaften am Wochenende in Ludwigshafen starteten die Leichtathleten in die neue Saison. Mit jeweils zwei Pfalzmeistertiteln konnten Johanna Rheude, Mithusha Ganeshananthan und Dennis Mäuslein einen gelungenen Auftakt feiern. Aber auch Mona Liebendörfer und Mathavan Ganeshananthan gehörten zu den Siegern bei dieser Auftaktveranstaltung. Bereits am Samstag konnte Dennis Mäuslein in der männlichen Jugend U 20 seine Titel über 60 m und 200 m aus dem Vorjahr verteidigen. Mit 7,12 sec. bzw. 22,81 sec. war er nicht zu schlagen. Tags darauf bremste ihn allerdings im Endlauf über 60 m bei den Männern kurz vor dem Ziel eine Oberschenkelzerrung aus und beendete damit vorzeitig die Hallensaison für Dennis. Mathavan Ganeshananthan sicherte sich mit seinem letzten Sprung auf 4,98 m in der M14 den Sieg im Weitsprung. Dazu kam noch der 4. Platz im Endlauf über 60 m in 8,36 sec. Mit einem mutigen Lauf in 2:14,27 min. erreichte Gabriel Kirchmer in der M14 über 800 m eine sehr gute Zeit und wurde Vizemeister. Leo Naumer wurde im gleichen Rennen Dritter mit 2:35,39 min. Einen weiteren 2. Rang erreichte Niels Specht über 60 m Hürden in der M14 mit 11,02 sec. Mit der neuen Hürdenhöhe und dem weiteren Hürdenabstand kam er dabei gut zu Recht. Apenayan Vasan belegte über 200 m in der U 20 hinter Dennis mit 23,13 sec. den 2. Platz und erreichte im Endlauf über 60 m mit 7,43 sec. den 4. Rang. Tags darauf war auch er nochmals am Start bei den Männern. Über 400 m auf der ungünstigen Außenbahn ging er das Rennen etwas zu schnell an und konnte auf der Zielgeraden das Tempo nicht mehr halten. Am Ende waren es 52,66 sec. und der 2. Platz. Jonas Zimmermann belegte im Kugelstoßen der M15 mit 9,87 m den 4. Platz. Sonntags überraschte dann Mithusha Ganeshananthan (U18) mit ihrem Sieg bei ihrem ersten Dreisprungwettbewerb mit 9,92 m. Auch in ihrer Spezialdisziplin Weitsprung war sie mit 4,82 m nicht zu schlagen und holte sich ihren 2. Titel. Dazu kam noch der 4. Platz über 60 m in 8,46 sec., nachdem sie im Vorlauf mit 8,36 sec. persönliche Bestzeit gelaufen war. Nach langer Krankheitspause zurück ist Mona Liebendörfer. Sie ging erstmals wieder über 60m Hürden an den Start und holte sich prompt den Titel in der U18 mit 10,07 sec., außerdem erreichte sie mit persönlicher Bestzeit von 8,57 sec. den 6. Platz über 60m. Johanna Rheude sicherte sich die Pfalzmeistertitel in der W 12 über 60 m Hürden und im Weitsprung. Mit 11,81 sec. im Hürdensprint lag sie am Ende nur knapp vor ihrer Teamkollegin Lea Braun, die mit 11,97 sec. den 2. Platz belegte. Im Weitsprung siegte Johanna mit 4,07 m. Hier belegte Lea mit 3,90 m den 6. Platz und Jana Hemberger wurde mit 3,78 m Achte. Mit 8,90 sec. aus dem Vorlauf blieb Johanna dann über 60 m nur 1/100 Sekunde über dem Vereinsrekord, konnte sich im Endlauf nach einem etwas schwächeren Start nicht mehr steigern und belegte den 2. Platz in 8,95 sec. Hier kam Milani Ganeshananthan mit 9,31 sec. auf den 6. Rang. Sie ging später noch über 800 m an den Start und konnte sich über eine neue Bestzeit von 2:47,95 min. und Rang 3 freuen. Weitere Vizemeisterschaften gab es in der U18 im Kugelstoßen durch Viktor Berezovski mit 12,27 m und über 1500 m durch Felix Reinfrank mit 4:49,69 min. In der M13 kam Jan Rheude über 60 m Hürden mit 10,85 sec. ebenfalls auf den 2. Platz. Mit 4,37 m im Weitsprung und 8,68 sec. über 60 m belegte er außerdem noch zwei Mal Platz 4. Auf dem Treppchen stand auch Viola Gerst in der W 13 über 60 m mit 8,70 sec. und über 60 m Hürden in 10,84 sec. Im Weitsprung reichten 4,30 m zu Platz 4. Über 800 m konnte Julian Weis seine Bestzeit deutlich steigern und belegte in der U18 mit 2:18,29 min. den 3. Platz. Benedikt Geib kam in der M13 über 800 m auf den 5. Rang mit 2:40,37 min. Peter Klein – eigentlich bei den Senioren M 60 zu Hause – wagte einen Start über 200 m bei den Männern und war mit 27,90 sec. und Platz 8 sehr zufrieden.