Landrat und SÜW-Beauftragter für Belange von Menschen mit Behinderungen werben für Online-Spezial zur Europawahl von „Aktion Mensch e. V.“

6

In wenigen Wochen finden in Rheinland-Pfalz die Kommunal- und Europawahlen statt, per Brief kann bereits jetzt abgestimmt werden.

Zu den Wahlberechtigten gehören selbstverständlich auch Menschen mit Behinderungen. „Menschen mit Behinderungen machen einen signifikanten Teil der Bevölkerung aus. Ihre Stimmen sind genauso wichtig wie die aller Wählerinnen und Wähler – mehr noch: Ihre
Teilhabe fördert die Gleichstellung und Inklusion in der Gesellschaft“, sind sich Landrat Dietmar Seefeldt und Dietmar Gutting, Beauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen im Landkreis Südliche Weinstraße, einig.

Durch die Wahlbeteiligung der Menschen mit Handicap könnten deren spezifischen Bedürfnisse und Interessen besser in politischen Entscheidungen berücksichtigt werden,
was letztendlich zu einer gerechteren und repräsentativeren Politik führe, so der Landrat.

Gemeinsam mit Dietmar Gutting wirbt er für ein Online-Spezial zur Europawahl der „Aktion Mensch e. V.“. Zentraler Inhalt der Webseite sind die Antworten der im aktuellen EU-Parlament vertretenen deutschen Parteien auf die Frage, was sie in der kommenden Legislaturperiode tun wollen, um Inklusion auf europäischer Ebene voranzubringen, wie der Verein mitteilt.

Außerdem erklärt Katrin Langensiepen, Vorsitzende der interparlamentarischen Gruppe von Menschen mit Behinderung im EU-Parlament, in einem Interview, welchen Einfluss das Parlament auf die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention in Europa hat. Abgerundet wird das Spezial durch hilfreiche Hinweise auf weiterführende barrierefreie Infos rund um die Wahl und zum Wählen mit Behinderung.

Das Online-Spezial gibt es unter www.aktion-mensch.de/europawahl2024

Text: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

- Werbeanzeige -