Deutschland-Ticket ab dem kommenden Schuljahr für alle berechtigten Schülerinnen und Schüler im Landkreis Südliche Weinstraße

7

Gute Nachrichten in Sachen Schülerbeförderung im ÖPNV: Ab dem kommenden Schuljahr 2024/25 erhalten alle berechtigten Schülerinnen und Schüler, die derzeit noch die ScoolCard des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) besitzen, stattdessen das Deutschland-Ticket. Das betrifft circa 700 Kinder und Jugendliche.

„Diese Schülerinnen und Schüler sind aktuell noch gegenüber den anderen benachteiligt, da sie ihr Ticket bislang nur im Netz des KVV nutzen können, jedoch noch nicht bundesweit“, erläutert Landrat Dietmar Seefeldt.

Hintergrund: Der Landkreis ist dazu verpflichtet, das günstigste Ticket zu bestellen, was bislang teilweise noch die ScoolCard des KVV ist. Das ändert sich ab Sommer, wenn der KVV seine Ticketpreise erhöhen wird und die monatlichen Kosten dann höher liegen werden als die 49 Euro, die das Deutschland-Ticket derzeit kostet. Der Landkreis ist dann dazu verpflichtet, auf das günstigere Deutschland-Ticket umzustellen.

Landrat Seefeldt begrüßt die kommende Änderung: „Mit nur einer Fahrkarte können die Schülerinnen und Schüler verschiedene Städte und Regionen in Deutschland erkunden – bei Schulausflügen oder privat –, ohne sich um separate Tickets kümmern zu müssen.“

Die Entscheidung, ob Beförderungskosten für Schülerinnen und Schüler vom Landkreis Südliche Weinstraße übernommen werden, richtet sich nach den Vorgaben des Schulgesetzes. Entsprechende Anträge können über die Webseite der Kreisverwaltung unter www.suedliche-weinstrasse.de/schuelerbefoerderung gestellt werden.

Text: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

- Werbeanzeige -