Der Landkreis Südliche Weinstraße beteiligt sich am bundesweiten Warntag am 14. September

40

Bitte nicht erschrecken, wenn am Donnerstag, 14. September, das Handy oder die nächstgelegene Sirene Alarm schlägt: Zum bundesweiten Warntag werden um 11 Uhr sämtliche vorhandenen Alarmierungsmittel zur Warnung der Bevölkerung ausgelöst.

Dazu gehören im Landkreis Südliche Weinstraße die Warnapps KATWARN und NINA und, wo vorhanden, die Sirenen in den Gemeinden.

Die Warnapps werden zentral über den Bund ausgelöst, die Sirenen, wo vorhanden, von den Feuerwehreinsatzzentralen der Verbandsgemeinden. „Die Kommunen entscheiden selbst, welche Alarmierungsmittel sie auslösen“, sagt Landrat Dietmar Seefeldt.

Wobei nicht in jeder Ortsgemeinde Sirenen ertönen würden, da diese nicht überall vorhanden seien. „Weisen Sie bitte ihre Familie und Freunde auf den Warntag hin, auch um nicht notwendige Meldungen bei Feuerwehren oder Polizei in diesem Zusammenhang zu vermeiden“, bittet der Landrat die Bürgerinnen und Bürger.

Grundsätzlich sei es ratsam, die Warnapps herunterzuladen.

BKK bittet um Rückmeldungen
Wie waren Ihre Erfahrungen mit den verschiedenen Warnmitteln? Das Bundesamt für
Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ruft zur Online-Umfrage zum bundesweiten Warntag 2023 auf, zu dieser geht es unter https://www.warntag-umfrage.de/ankuendigung
Weitere Infos gibt es im Internet unter https://warnung-der-bevoelkerung.de

- Werbeanzeige -