Virtuell und interaktiv Kultur erleben – Micro-Folie in Weißenburg auch für Kinder und Jugendliche aus der Süd- und Südwestpfalz geöffnet

29

Wie wäre es mit einem Besuch bei den großen Meistern der Kunst? Einen Blick werfen ins Louvre, in das Musée d´Orsay, das Institut du Monde Arabe oder das Musée des Beaux-Arts in Montreal? Tatsächlich geht das ohne weite Anreise: Kinder und Jugendliche aus der Süd- und Südwestpfalz können all das in der sogenannten Micro-Folie in der französischen Nachbarstadt Weißenburg virtuell entdecken.

Die Micro-Folie, was man mit „Mini-Wahnsinn“ übersetzen könnte, befindet sich im dortigen Kulturzentrum La Nef. Dabei handelt es sich um einen neuartigen Raum für Kultur, unter anderem mit einer virtuellen Kunstgalerie, die über 4000 Werke aus den größten Museen der Welt umfasst, und einem modernen Medienzentrum.

Ein Labor namens Fablab ist Teil der Einrichtung und umfasst drei 3D-Drucker, eine Sublimationsmaschine, eine Stanzmaschine, eine Heißpresse und viele andere Highlights, die dazu einladen, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Für einen Moment mit zwei Virtual-Reality-Helmen auf den Mount Everest flüchten (ab zwölf Jahren), tauchen oder durch die Details eines Gemäldes von Brueghel dem Älteren navigieren – vieles ist in der Micro-
Folie möglich.

Sie umfasst auch einen Bereich für Videospiele. Eine Nintendo Switch, eine Xbox und eine Play Station 5 (zugänglich ab acht Jahren) stehen zur Verfügung. Die Micro-Folie befindet sich im ersten Stock des Gebäudes und ist mittwochs von 10 bis 18 Uhr und samstags
von 9 bis 13 Uhr zugänglich. An weiteren Tagen nach Abstimmung per E-Mail an m.sembach@wissembourg.fr
oder v.vives@wissembourg.fr
Adresse: 6 rue des Ecoles, 67160 Wissembourg, Frankreich.

Hintergrund: Der Pariser Kulturpark La Villete hat das Angebot der Micro-Folie für den ländlichen Raum in ganz Frankreich entwickelt, unterstützt vom französischen Kulturministerium. Bei der Micro-Folie in Weißenburg reicht der Einzugsbereich auch über die Grenzen hinweg, die Landkreise Südliche Weinstraße, Germersheim und
Südwestpfalz sowie die Stadt Landau sind Beteiligte.

Der EVTZ Eurodistrikt PAMINA fördert den grenzüberschreitenden Aspekt der Micro-Folie. Auch die gemeinnützige Josef-David-Stiftung mit Sitz in Rülzheim unterstützte die Realisierung. Neben der Micro-Folie in Weißenburg gibt es auch eine Micro-Folie Nomade, also eine mobile Variante, die Lehrkräfte für Schulklassen ausleihen können. Dieses mobile Museum rollt nach Anmeldung auch auf die deutsche Seite.

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Landkreise Südliche Weinstraße, Südwestpfalz und Germersheim sowie der Stadt Landau in der Pfalz.

- Werbeanzeige -