Feuerwehr Edenkoben: neue Fahrzeuge offiziell in Dienst gestellt.

126

Ein großer Tag für die Feuerwehr der Verbandsgemeinde Edenkoben und ein großer Tag für die Feuerwehr Edenkoben: Am Samstag, 13. Mai 2023 wurden die neue Drehleiter (DLA(K) 23/12) und das neue Mehrzweckfahrzeug (MFZ3) offiziell in Dienst gestellt.

Umrahmt von den neuen Fahrzeugen begrüßte Bürgermeister Daniel Salm viele Gäste im Feuerwehrhaus: Landrat Dietmar Seefeldt, Erster Kreisbeigeordneter Georg Kern, Kreisbeigeordneter und zuständiger Dezernent für Brand- und Katastrophenschutz, Kurt Wagenführer, die Verbandsgemeinde Beigeordneten Eberhard Frankmann und Daniel Poth, Stadtbürgermeister Ludwig Lintz und die Stadtbeigeordnete Charmaine Beyer, die Wehrleitung mit Bernd Sturn und Frank Grünagel und Kreisfeuerwehrinspekteur Jens Thiele sowie Vertreter aus dem Verbandsgemeinde- und Stadtrat sowie Vertreter des THW Landau. An den Tag als die Drehleiter in Edenkoben ankam und dann unmittelbar den Mitgliedern des Verbandsgemeinderates vorgestellt wurde, könne er sich noch sehr gut erinnern, sagte Salm. Denn in dieser Sitzung am 30. Juni sei er zum Bürgermeister ernannt worden.

Das „Herzstück im Fahrzeugbestand einer Feuerwehr ist und bleibt die Drehleiter“, so der Erste Beigeordnete und Brandschutzdezernent Eberhard Frankmann und nahm die Übergabe der Drehleiter wie auch des Mehrzweckfahrzeuges zum Anlass, den Kameradinnen und Kameraden von Edenkoben für ihr Engagement und ihren Einsatz für die Sicherheit der Bevölkerung zu danken. 365 Tage rund um die Uhr, unzählige Übungsstunden in Theorie und Praxis, bei Einsätzen und der Pflege des Materials sind die ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen gefragt und leisten ehrenamtlich Dienst.

Wehrführer Joachim Peter lieferte technische Details zu den Neuen im Fuhrpark. Die Drehleiter: Hersteller und Lieferant ist die Firma Rosenbauer. Wesentliches Merkmal des Fahrzeugs ist die technische Weiterentwicklung des bisherigen Fahrzeugs, das aufgrund seines Alters (Baujahr 1990) ersetzt werden musste. Die Korblast ist bis auf 500 Kilogramm erhöht und durch ein sogenanntes „Knickgelenk“ ist die Drehleiter wendiger. Eine weitere wesentliche Verbesserung nannte Peter mit der festinstallierten Leitung zum Anschluss eines Wasserschlauchs, auch bestehe die Möglichkeit einen Wasserwerfer am Korb anzubringen und diesen dann automatisch am Boden zu steuern. Die neue Drehleiter wurde im Juni 2022 angeschafft, seit Dezember 2022 ist sie im Dienst. Die Kosten belaufen sich auf 683.461 Euro, die Zuschüsse lieferten das Land in Höhe von 268.000 Euro und der Landkreis Südliche Weinstraße in Höhe von 100.000 Euro, ergänzte Frankmann. Das neue Mehrzweckfahrzeug ersetzt das bisherige aus dem Jahr 1994. Hersteller ist die Firma Scania, Lieferant ist die Firma Motoren Bader. Der Aufbau wurde von der Firma Feig aus Altdorf gefertigt. Das wesentliche Merkmal ist die höhere Zuladung als beim bisherigen Fahrzeug. Mithilfe von Rollcontainern kann die Beladung an die jeweilige Einsatzlage angepasst werden. Das Fahrzeug ist umfangreich ausgestattet: eine angebaute Seilwinde für die technische Rettung, Allradantrieb für Fahrten im Gelände und eine Staffelkabine für die sechsköpfige Besatzung. Das Fahrzeug wurde im November 2021 angeschafft und ist seit Anfang des Jahres im Einsatz. Die Kosten betragen 306.593 Euro, bei einem Zuschuss von 10.000 Euro.

Peter dankte allen Beteiligten, der Verbandsgemeinde, den Mitgliedern des Verbandsgemeinderates und der Wehrleitung. Vom ersten Tag an mitsprechen und mitplanen zu dürfen, das sei nicht selbstverständlich.

Unter dem Motto „einmal neu“, gratulierte Wehrleiter Bernd Sturn der Edenkobener Wehr zu den neuen Fahrzeugen. Es sei Stück für Stück gelungen, den Fuhrpark mit 33 Fahrzeugen in der gesamten Wehr der Verbandsgemeinde Edenkoben zu erneuern und so die gestellten Aufgaben einer modernen Feuerwehr zu erfüllen. Die Drehleiter sei innerhalb der Verbandsgemeinde Edenkoben von wesentlicher Bedeutung, aber auch außerhalb – gelte es doch auch den Bedarf in den Verbandsgemeinden Maikammer und Landau-Land (in Teilen) mit abzudecken. Auch das neue Mehrzweckfahrzeug wurde dringend benötigt, um auf der Straße oder im Wald Brandeinsätze und technische Hilfeleistungen zu bewerkstelligen, so Sturn.

Nicht nur die Stadt und die Verbandsgemeinde Edenkoben, auch der Landkreis habe einen großen Tag, schloss sich Landrat Dietmar Seefeldt den Glückwünschen an. Mit den Neuanschaffungen in Altdorf und Edenkoben habe die Verbandsgemeinde Edenkoben viel Geld investiert, das gelte es bei den Indienststellungen der Fahrzeuge auch wertzuschätzen. Der Kreis arbeite zurzeit gemeinsam mit den Verbandsgemeinden an einem Bedarfsplan Katastrophenschutz und stehe in Gesprächen mit dem Forst für eine erfolgreiche Waldbrandbekämpfung. Stadtbürgermeister Ludwig Lintz bezeichnete die Arbeit der Edenkobener Wehr als „Schutzengel der Stadt für immens wichtig und wertvoll“. Die neuen Fahrzeuge seien zudem wichtig für die erfolgreiche Bewältigung der Einsätze.

BUZ Schlüsselübergabe: von links: Wehrführer Joachim Peter, Wehrleiter Bernd Sturn und Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann

BUZ: Offiziell im Dienst: die neue Drehleiter.

BUZ: Testfahrt im Korb der Drehleiter: von links: von links: Bürgermeister Daniel Salm, Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann, Landrat Dietmar Seefeldt und Wehrführer Joachim Peter

Text: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben, Bilder: Ivonne Trauth

- Werbeanzeige -