LCO Edenkoben: Finale! Finale! in Kaiserslautern

1

Groß war die Freude bei Kindern und den Trainerinnen der U10 und U12, als die Einladung des Leichtathletik-Verbandes Pfalz für das KiLa-Finale in Kaiserslautern kam. Nur die jeweils drei besten Teams aus den Bezirken Südpfalz, Vorderpfalz und Westpfalz qualifizieren sich für das Finale und kämpfen damit sozusagen um den (inoffiziellen) Pfalzmeistertitel.

So starteten am Sonntag, 15.11. zunächst das U10-Team „Die Grünen Flitzer“ mit Erik Auer, Henri Becker, Felix Borm, Mats Buske, Nils Kurz, Max Minges, Aurelia Preston, Felix Müller, Felix Riester und Ariane Wiedemann.

Los ging es mit dem Medizinball-Stoßen, das mit einem 3. Platz abgeschlossen werden konnte. Hier war Nils der stärkste LCOler. Beim anschließenden Hoch-Weitsprung waren Felix Borm und Mats Buske die Besten im Team mit übersprungenen 1,00m – insgesamt landeten die Flitzer auf Platz 4. Dann folgte ein 40m-Sprint mit guten Ergebnissen für alle. Schnellster im Team war Mats mit 6,9 sec. Ein toller 3. Platz in dieser Disziplin war die Belohnung. Bei der abschließenden Hindernis-Sprint-Staffel klappte alles ganz prima – Platz 3 wurde erreicht. Dann hieß es warten auf die Gesamtergebnisse und die Siegerehrung. Großen Jubel gab es, als klar war, dass das Team einen Platz auf dem Siegerpodest erreicht hatte. Hinter den „Superkids“ aus Offenbach und den „Grashüpfern“ der TG Frankenthal belegten sie – gemeinsam mit den „wilden Teufeln“ des 1.FCK einen sehr guten 3.Platz (mit 12 Rangpunkten). Auch die begleitenden Eltern waren begeistert und spendeten dem Team großen Beifall.

Am Nachmittag begann dann der Wettkampf für die U12 „The Green Fighters“. Jakob Berens, Tom Künzer, Benjamin Görisch, Hannah Gries, Emina Kurz, Oskar Lähr, Simeon Hermanns, Florian Schuck und Marlon Kolberg starteten zunächst mit dem Hochsprung. Zum ersten Mal war ein freier Hochsprung und nicht der nur der Scherhochsprung erlaubt. Tom erreichte mit 1,20m und einer Mischung aus Scherhochsprung und Flop die größte Höhe im Team, dann folgten Jakob mit 1,15m und drei Springer mit 1,10m (Hannah, Simeon und Oskar). Das reichte aber nur für Platz 5 unter den 9 Teams. Beim Hindernis-Sprint lief es auch nicht ganz so gut; Platz 6 war die Ausbeute. Schnellste Hindernisläufer waren Tom mit 9,8 sec. und Oskar und Benjamin mit 9,9 sec. Die nächste Disziplin war das Stoßen. Bisher hatte das Team nur mit dem 2kg-Medizinball geübt, aber in KL war Kugelstoßen gefordert. Die Green Fighters hatten große Probleme mit dem ungewohnten Sportgerät und landeten auf Platz 8. Vor der Abschluss-Disziplin, der 6x40m-Pendel-Staffel war etwas Motivationsarbeit der Trainerin erforderlich. Aber dann zeigten Benjamin, Jakob, Tom, Hannah, Simeon und Oskar dass sie ein tolles Team sind und siegten sozusagen auf der Ziellinie mit 41,0 sec. hauchdünn vor dem Nussdorfer Powerteam (41,2 sec.). Beim Warten auf die Siegerehrung machten sich die U12-Sportler keine Hoffnung auf einen Platz auf dem Siegerpodest. Aber sie freuten sich alle doch noch sehr über den 4. Platz und schöne blaue T-Shirts mit dem Aufdruck „Kila-Finale 2022“.

Text und Bilder: LCO Edenkoben