Empfang für die Weinprinzessin der Südlichen Weinstraße

7

Seit Ende September ist das „Team SÜW“ im Amt: Laura Götze aus Weyher und Hanna Spies aus Altdorf sind die neuen Weinprinzessinnen der Südlichen Weinstraße. Seither sind die beiden Hoheiten unterwegs und wurden bei Weinfesteröffnungen, bei Krönungen oder auf dem Winzerfestumzug herzlich begrüßt. Langeweile oder unangenehme Stimmung – das sei ihnen noch nicht untergekommen und so freuen sich die beiden auf viele weitere Ereignisse und Erlebnisse.

Bei der Krönung der SÜW Weinprinzessinnen 2022/23 im Künstlerhaus in Edenkoben musste die 23-Jährige Hanna Spies krankheitsbedingt passen. Und so wurde der Empfang in der Gäuhalle zu einem Abend der offiziellen Einführung ins Amt. Solch ein Anlass in Altdorf, das liege über 30 Jahre zurück, erinnerte sich Ortsbürgermeister Helmut Litty und freute sich umso mehr über diesen besonderen und festlichen Anlass. Mit dabei die Pfälzische Weinkönigin Lea Baßler, Landrat Dietmar Seefeldt, Bürgermeisterin Gaby Flach, Bürgermeister Daniel Salm und Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann, Ortsbürgermeister aus den Nachbargemeinden, der Altdorfer Ehrenbürger Heinz Litty, Uta Holz, Geschäftsführerin des Vereins SÜW und Sabine Zwick, Geschäftsführerin des Vereins SÜW Edenkoben, die ehemalige SÜW Weinprinzessin und Vorgängerin Sophie Grünagel und viele Vertreter der Vereine.

Solch ein Empfang, das sei eine große Ehre für eine Weinhoheit, freute sich Seefeldt über die „festliche Nachkrönung“ – wenn Hanna Spies auch mit Krone schon seit mehreren Wochen im Einsatz ist. Der Landrat dankte den beiden jungen Frauen für deren Engagement und für deren außerordentliche „Marketingmaßnahmen“ für den Landkreis Südliche Weinstraße. Dass sich die beiden Botschafterinnen im Bewerberfeld durchgesetzt haben, das haben die beiden in den vergangenen Wochen bestätigt.

Team Pfalz und Team SÜW haben eine gemeinsame Aufgabe im Blick: Im Team eine Region repräsentieren, freute sich auch Pfalzweinkönigin Lea Baßler über das großartige Engagement der SÜW Repräsentantinnen. Die unterschiedlichen Charaktere der Gemeinden und die Weinhoheiten – das zeige wie „facettenreich wir sind“.

Dass in seiner noch jungen Amtszeit gleich zwei SÜW Weinprinzessinnen aus der schönen Verbandsgemeinde Edenkoben kommen, mache ihn sehr stolz, so Bürgermeister Daniel Salm. Ein erster gemeinsamer Termin auf dem Wein- und Kastanienmarkt in Edenkoben habe gezeigt, dass die jungen Weinrepräsentantinnen nach wie vor lebendige Anziehungspunkte sind.

Seit April in Altdorf zu Hause, habe sie noch bis August in Duttweiler die Krone der Weinprinzessin getragen, schaute Hanna Spies zurück. Mit großer Spannung habe sie dem Empfang nun entgegengefiebert und freue sich nun darauf die Südliche Weinstraße besser kennenzulernen.

Die Sankt Martiner Weinschlauchdudler mit dem Ersten Beigeordneten Eberhard Frankmann sorgten für die passende und stimmige Musik zum Empfang. Die Landfrauen Altdorf sorgten für das leibliche Wohl der Gäste.

Text: Ivonne Trauth, Bilder: Ivonne Trauth

Das „Team SÜW“

Kleine Vorstellungsrunde

Laura Götze aus Weyher: 24 Jahre, chemisch-technische Assistentin, von 2019 bis 2021 Weyherer Weinprinzessin.

Die Verbundenheit zum Wein: durch das ehemalige Weingut des Großvaters Franz Siener.

Hanna Spies aus Altdorf: 23 Jahre, Beamtin bei der Stadt Neustadt, von 2021 bis 2022 Duttweilerer Weinprinzessin

Die Verbundenheit zum Wein: durch das Weingut Wolfgang Spies in Duttweiler

Im Gespräch

Als Dorfweinhoheiten schon unterwegs, erwarten die beiden als Team SÜW ein aufregendes, weitreichendes und vielfältiges Jahr – voller Gespräche, Begegnungen, Erfahrungen und Erlebnisse. Auch darauf den eigenen Horizont zu erweitern und zu lernen – ob in Gesprächen mit den Winzern, mit Weinkennern oder künftigen Urlaubsgästen. Es werden sich viele Termine aneinanderreihen. Dabei schauen sie gespannt auf eine Veranstaltung im Januar: Der Weltcup für Bob- und Rodelsport in Winterberg verbunden mit einem Pfälzer Abend steht nämlich im Terminkalender.

Zu ihren Lieblingsplätzen zählt das Duo „die Wingert“. Es gibt so viele schöne und tolle Plätze an der Südlichen Weinstraße, für einen sich zu entscheiden, das sei schwierig, so Laura Götze. Die Antwort auf die Frage nach dem favorisierten Wein fällt leichter: Zum Muskateller sei im Laufe der Weyherer Weinregentschaft mit dem Riesling noch ein weiterer hinzugekommen. Das Motto „Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, weiter gehen“ wird Laura Götze nach ihrer Weyherer Amtszeit weiterhin begleiten. Auch Hanna Spies kann nach einem anstrengenden Arbeitstag die Seele beim Wandern in den Weinbergen baumeln lassen und genießt dabei, der Natur ganz nah sein. Am liebsten im Glas hat Hanna Spies einen Gewürztraminer – vielleicht auch deshalb, weil er sich als perfekter Begleiter für einen gemütlichen Abend zu Hause eignet. Ganz nach dem Motto „carpe diem“ möchte die 23-jährige Altdorferin in ihrer Amtszeit ganz viele Veranstaltungen besuchen und genießen.

Text: Ivonne Trauth