Edenkobener Schüler liefen für den guten Zweck

5

15.000 Euro an Spenden werden erwartet
EDENKOBEN – lam- Bereits zum achten Mal bestritten Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrerinnen und Lehrer des Gymnasiums Edenkoben einen Spendenlauf durch das Weinstraßenstadion und die angrenzenden Weinberge. Unter dem Motto „Einem Menschen zu helfen mag nicht die ganze Welt verändern, aber es kann die Welt für diesen einen Menschen verändern“, gingen am 30. September rund 900 Hobbyleichtathleten auf die Strecke.

Nach einer regenreichen Woche erstrahlte die neue Laufbahn des Stadions gerade rechtzeitig in der Vormittagssonne, was bei den Läuferinnen und Läufern noch einmal einen zusätzlichen Motivationsschub auslöste.

Aus dem erneut sehr guten Laufergebnis ragte die Klasse 9b heraus, die als laufstärkste Klasse mit dem Wanderpokal ausgezeichnet wurde. Jedes Kind legte im Durchschnitt eine Strecke von 11,74 Kilometern während des 90-minütigen Laufes zurück. Beste Schüler waren mit je 18 km: Elia aus der 5e, Davi aus der 7a, Jakob aus der 8a, Damiano aus der 9b sowie Lukas und Carl aus der elften Jahrgangsstufe.

„Unsere Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag sportliche Höchstleistungen vollbracht und sich hervorragend für den guten Zweck bewegt“, lobte Schulleiter Philipp Jähne am Ende der Veranstaltung.

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Edenkoben, Daniel Salm, und der Beigeordnete des Kreises Südliche Weinstraße, Ulrich Teichmann, würdigten in ihren einleitenden Worten schon vor dem Startschuss die angestrebten Leistungen aller Beteiligten. Im Anschluss erreichten alle Akteurinnen und Akteure die Vorgaben, welche sie sich selbst gemacht hatten. Viele der Beteiligten übertrafen ihr Soll teilweise deutlich.

Edenkobens Stadtbürgermeister Ludwig Lintz unterstrich vor dem Start die selbstlose Aktion, die gerade in der jetzigen Zeit so wichtig für die Menschen in der Region sei. So soll die Tafel in Edenkoben mit einem großen Teil der Spenden bedacht werden. „Die Unterstützung der Einrichtung ist sehr sehr wichtig, da sie immer mehr Menschen unterstützen muss“, stellte der 2. Vorsitzende der Tafel, Peter Bühler, fest.

Tanja Knittel, Vorsitzende des Fördervereins des Gymnasiums, bedankte sich bei den Lauf-Organisatoren. Der Verein unterstützte die Veranstaltung erneut tatkräftig, in dem er ständig für die nötige Wasserzufuhr der Athletinnen und Athleten sorgte. Der Förderverein des Gymnasiums unterstützt sowohl einzelne Kinder finanziell in schulischen Angelegenheiten, als auch Projekte zur Verbesserung der Infrastruktur, wie beispielsweise die Gestaltung des Schulhofs.

Insgesamt erwarten die Verantwortlichen eine Spendensumme von über 15.000 Euro, die dann im Rahmen einer feierlichen Übergabe verteilt wird.