Maifest-Nachlese der Sängervereinigung Maikammer

29

Am vergangenen Christi Himmelfahrts-Wochenende fand nach zweijähriger Pandemie-Zwangspause endlich wieder das wichtigste Volksfest von Maikammer statt. Dieses Jahr in sehr ungewohnter Form, fast ausschließlich als Hofhocker-Veranstaltung. Neben altbekannten sowie ganz neuen Veranstaltern öffnete auch die Sängervereinigung Maikammer vom 26.-29.5.22 Haus und Hof des Sängerheims für Einheimische und Gäste. Das Wetter war der Festlichkeit zum Glück wohlwollend gesonnen, so dass wir über alle vier Tage durchgehend die Gäste bewirten konnten.

Besonders der Christi Himmelfahrts-Donnerstag übertraf den erwarteten Ansturm von hungrigen und durstigen Feiernden über die Maßen. Alle Speisen und Getränke waren in den frühen Abendstunden bereits wie leergefegt. Dank eifriger Vereinsmitglieder und spontaner Unterstützung Seitens der Gastronomie-Versorger konnten wir die unkalkulierten Mengen bis Freitagabend wieder auffüllen, so dass e ohne Unterbrechung weiter gefeiert werden konnte. Auch samstags war der Zuspruch groß, nur noch übertroffen vom Sonntagsausflug vieler Familien, die neben Pfälzer Köstlichkeiten auch die Waffeln des Fördervereins der Katholischen Kindertagesstätte Regenbogen genossen.

Auch wenn wir ein wenig wehmütig auf die vergangene Maifeste zurückblicken, vermissten wir die lockere Atmosphäre auf offener Straße und die Ruheoase unserer früheren Location – der Pergola des Weinguts Mugler in der Immengartenstraße. Trotzdem war es schön, wieder ein größeres Fest für die Gemeinde mit auf die Beine stellen zu können. Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Sänger*innen, Helfer*innen, Unterstützer*innen und Gästen für ein gelungenes Fest bedanken.

Text: Felicitas Scherr