Schnelleinsatzgruppe soll neue Fahrzeuge erhalten

22

Der Landkreis Südliche Weinstraße verfügt gemeinsam mit der Stadt Landau im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit über eine gemeinsame Schnelleinsatzgruppe. Die Vorhaltung dieser Einsatzeinheit im medizinischen Katastrophenschutz ist verpflichtend; die Aufgabe wird von den in Landkreis und Stadt ansässigen Hilfsorganisationen DRK Kreisverband Südliche Weinstraße, DRK Kreisverband Landau und der DLRG Ortsgruppe Landau übernommen.

„Da derzeit durch die dezentrale Aufstellung der Einheit an verschiedenen Standorten zu wenige Transportkapazitäten für Personal und/oder Kleinmaterial vorhanden sind, sollen drei baugleiche Mannschaftstransportfahrzeuge
beschafft und gemeinsam ausgeschrieben werden“, erläuterte Landrat Dietmar Seefeldt. Der Kreisausschuss hat in seiner vergangenen Sitzung der Einleitung des Vergabeverfahrens über die Zentrale Beschaffungsstelle des Landes Rheinland-Pfalz zugestimmt. Nach Prüfung und Wertung der Angebote wird dem wirtschaftlichsten Bieter der Zuschlag erteilt.

„Bei einem Fahrzeug handelt es sich um den Ersatz für ein bereits 2019 verunfalltes Fahrzeug, das dem DRK Kreisverband Landau zugeordnet war, bei dem zwei bisher durchgeführte Vergabeverfahren ergebnislos verliefen. Ein weiteres Fahrzeug ist eine Ersatzbeschaffung für ein baugleiches Fahrzeug aus dem Jahr 1998, das reparaturanfällig ist und regulär zur Ersatzbeschaffung ansteht. Das dritte Fahrzeug soll den Teileinheiten Behandlung beziehungsweise Betreuung zugeordnet werden“, informierte der zuständige Kreisbeigeordneter Kurt Wagenführer.

Eine Kostenbeteiligung der Stadt Landau gemäß dem öffentlich-rechtlichen
Kooperationsvertrag ist vorgesehen.