Maikammerer Orgelabend nimmt dritten Anlauf

86

Altkirchenpräsident Eberhard Cherdron will die Veranstaltungsreihe „Maikammerer Orgelabende“ fortsetzen, die 2020 und 2021 wegen der Corona-Pandemie zweimal abgesagt werden musste. Im dritten Anlauf am Freitag, 8. April, um 19 Uhr spricht er in der Johanneskirche Maikammer über das Thema „Die Hugenotten in der Pfalz“ – ein Teil seiner Familiengeschichte.

Musikalisch begleitet wird der Orgelabend in der Veranstaltungsreihe der Fördergemeinschaft Orgel von Kirchenmusikerin Tatjana Geiger. Die Melodien des Genfer Psalters bestimmen weitgehend die Kirchenmusik des Abends. Cherdron, der seine Gambe mitbringt, will den kämpferischen Kontext der „Hugenotten-Marseillaise“ deutlich machen: Die Pfalz war bereits im 16. Jahrhundert Aufnahmeland der Hugenotten genannten Glaubensflüchtlinge.

Die Steinmeyer-Orgel der Johanniskirche muss dringend renoviert werden. Da Kirche und Orgel 1914 zeitgleich erbaut wurden, gilt das Ensemble als Gesamtkunstwerk. Die Kirchengemeinde rechnet laut Pfarrer Jochen Keinath mit 160.000 Euro Kosten. Die Fördergemeinschaft will die Zeit bis zum Beginn der Arbeiten 2023 für weitere Spendenaktionen nutzen. 70.000 Euro hat sie bereits eingenommen. Ein neuer Orgelwein, ein Merlot aus dem Weingut Ökonomierat Ziegler, ist zum Preis von 10 Euro am Orgelabend und im Pfarramt erhältlich.

Beim Orgelabend am Freitag, 8. April, um 19 Uhr gelten die 3G-Corona-Regeln, eine Anmeldung beim Pfarramt wird empfohlen: pfarramt.maikammer@evkirchepfalz.de oder Telefon 06321/5140. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Spenden nimmt auch die Fördergemeinschaft Orgel entgegen: Sparkasse SÜW, DE91 5485 0010 0000 0053 14, Kennwort „Orgel Maikammer“. mez

- Werbeanzeige -