Frauen im Mittelpunkt: Programm für die zweite Hälfte der 37. Landauer Büchereitage legt Fokus auf weibliche Protagonistinnen sowie regionale Autorinnen und Künstlerinnen

26

Auf ein Neues: Nachdem in den vergangenen Monaten Corona-bedingt zahlreiche Veranstaltungen der Büchereitage der Stadtbibliothek Landau abgesagt werden mussten, wagt das Team um Leiterin Miriam Jöst jetzt einen weiteren Anlauf. Im Programm für die zweite Hälfte der 37. Büchereitage vom 9. September bis 19. November sind in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Landau, dem Literarischen Verein der Pfalz und den Freunden der Stadtbibliothek Landau Nachholtermine für die Autorinnenlesungen von Hannah Hornbach und Katrin Sommer sowie für die Ausstellung „Matti und Max“ mit Manja Adamson vorgesehen. Wie Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Maximilian Ingenthron betont, steht mit der Lesung zu Jeannine Meighörners historischem Roman „Die Luftvergolderin“ aber auch Neues auf dem Programm.

„Auch in ihrer 37. Auflage sind die Landauer Büchereitage am Puls der Zeit und wir freuen uns, wieder ein vielfältiges und breit aufgestelltes Programm präsentieren zu können“, betont der Kulturdezernent. „Das ist ein Markenzeichen dieser traditionsreichen und zugleich so aktuellen Veranstaltungsreihe, die beweist: Die Stadtbibliothek ist weitaus mehr als ein Ort, an dem man Bücher lesen und ausleihen kann. Sie ist eines der wichtigsten Kulturzentren der Region“, so Dr. Ingenthron. Sein ausdrücklicher Dank gelte den Kooperationspartnern, dem Freundeskreis sowie dem Team der Stadtbibliothek.

Auch Miriam Jöst hebt die besondere Bedeutung der Büchereitage für die Stadtbibliothek hervor und freut sich auf die erste Veranstaltungsreihe seit ihrem Stellenantritt. Besonders hervorzuheben sei dabei die Zusammenarbeit mit den Vereinen, Institutionen sowie Literatinnen und Literaten der Stadt und der Region, die eine große Bereicherung sei und zur Vielfalt des Programms in der Stadtbibliothek beitrage.

Das Programm der 37. Büchereitage beginnt am Donnerstag, 9. September, um 20 Uhr mit einer Lesung von Jungautorin Hannah Hornbach, die aus ihrem Debütroman „Meria“ lesen wird, der Ende 2020 im Landauer Homebooks-Verlag erschienen ist. Nachdem die dreizehnjährige Meria auf tragische Weise ihre Mutter verloren hat, sucht sie nach ihrer Vergangenheit und Herkunft. Von einem rätselhaften Wald angelockt, verstrickt sie sich in ein Abenteuer voller Magie und Gefahr. Hannah Hornbach beteiligte sich 2019 erfolgreich am “Wettbewerb für junge Schreibtalente“, ausgelobt vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz. Eintrittskarten für ihre Lesung gibt es für 8 Euro, ermäßigt 5 Euro im Vorverkauf in der Stadtbibliothek.

Hinter dem ungewöhnlichen Titel „Die Luftvergolderin“ verbirgt sich ein mitreißender historischer Roman über eine junge Frau und die betörende Magie der Kunst. Als Kaiser Maximilian 1519 stirbt, möchte seine blutjunge Witwe Anna von Ungarn einen neuen Ehemann für sich begeistern. Ein bekannter Maler soll sie in einem Brautbild verschönern und dringt tief in ihre Seele ein. Über 400 Jahre später rettet Annas Brautbild einem jüdischen Jungen das Leben auf der Flucht vor den Nazis. Für die Lesung, die in Kooperation mit der Volkshochschule Landau angeboten wird, kommt Autorin Jeannine Meighörner am Donnerstag, 23. September in die Stadtbibliothek. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Musikalisch geht es bei der Lesung von Katrin Sommer am Donnerstag, 7. Oktober, um 19 Uhr zu. Die Landauer Autorin liest Erzählungen und Gedichte aus ihrem Buch „Das Gewicht von Badeschaum“. Im ersten Moment wirken die Texte leicht und luftig; sie haben es aber in sich. Sie sind im besten Sinne unterhaltsam, manchmal poetisch und mit feinem Humor verfasst. Hintergründig beleuchten sie Lebensthemen, die für jeden Menschen bedeutsam sind. Musikalisch umrahmt wird die Lesung von Steff‘n Hardy. Das sind Stefan Spies, Hardy Lutz und Bodo Pietrulla: Ein Bass, zwei Gitarren und drei Stimmen.

Mit den Illustrationen und Tuschezeichnungen der pfälzischen Illustratorin Manja Adamson zur Kinderbuchreihe „Matti und Max“ von Sandra Lehmann geht es ab Freitag, 19. November, auf Abenteuerreise. Die Künstlerin zeigt in dieser Ausstellung farbige Drucke ihrer Illustrationen sowie schwarz-weiße Tuschezeichnungen, die das Publikum mit auf die Reisen der beiden jungen Abenteurer nach Kreta, New York und Berlin nehmen. Außerdem gibt es Originale von Live-Illustrationen zu sehen, die bei Lesungen für Kinder entstanden sind. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek besichtigt werden. Für die Vernissage am 19. November um 19 Uhr ist eine vorherige Anmeldung erforderlich.

Der beliebte Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek findet seit Sommer 2020 in kleinerer Form, dafür aber täglich zu den Öffnungszeiten der Bibliothek statt. Dort gibt es eine große Auswahl an Büchern, CDs und DVDs für nur 1 Euro das Stück.

Bitte beachten: Die Veranstaltungen der 37. Landauer Büchereitage finden, sofern nicht anders angegeben, bei freiem Eintritt in der Stadtbibliothek Landau, Heinrich-Heine-Platz 1 statt. Zurzeit sind zu allen Veranstaltungen eine Anmeldung und die Erfassung der Kontaktdaten zwingend notwendig. Die Teilnehmerzahl wird entsprechend der gültigen Bestimmungen begrenzt. Je nach Infektionslage kann es sein, dass Veranstaltungen kurzfristig abgesagt oder verschoben werden müssen. Die Stadtbibliothek informiert aktuell über ihre Homepage und die Tagespresse.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.