Aktion Sicherer Schulweg der Stadt Landau auch 2021 ein Erfolg: Knapp 90 ABC-Schützinnen und ABC-Schützen üben für den „Ernst des Lebens“

20

Fuß vom Gas und bremsbereit sein – das gilt für Autofahrerinnen und Autofahrer in den kommenden Wochen ganz besonders. Denn: Mehr als 400 Mädchen und Jungen beginnen alleine in der Stadt Landau ihre Schullaufbahn. Um die kleinen ABC-Schützinnen und ABC-Schützen auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten, führt die Stadt Landau gemeinsam mit zahlreichen Partnerinnen und Partnern sowie Sponsorinnen und Sponsoren immer am Freitag vor Beginn des neuen Schuljahrs die Aktion Sicherer Schulweg durch. So auch in diesem Jahr: 87 Schülerinnen und Schüler absolvierten gemeinsam mit ihren Eltern einen fiktiven Schulweg durch die Innenstadt; ihr Verhalten wurde dabei durch offene und verdeckte Kontrollen der Polizei bewertet.

„Durch die Aktion, die wir in diesem Jahr bereits zum elften Mal durchgeführt haben, wollen wir die Schulanfängerinnen und Schulanfänger sowie deren Eltern auf spielerische Weise für gefährliche Situationen, die im Straßenverkehr entstehen können, sensibilisieren“, erläutert Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. „Ich freue mich, dass wieder knapp 90 Schülerinnen und Schüler unserem Aufruf gefolgt sind und hoffe, dass sich diese tolle Aktion, die wir gemeinsam mit starken Partnern wie unserer Polizei durchführen, weiter rumspricht und im kommenden Jahr noch mehr Eltern-Kind-Teams daran teilnehmen. Denn diese Veranstaltung trägt zu einem erfolgreichen Schulstart und einem sicheren Verhalten im öffentlichen Raum bei.

Im aktuellen zweiten Corona-Jahr, so Landaus Schuldezernent weiter, gebe es an den Schulen wieder durchgehend Präsenzunterricht, daher sei ein sicherer Schulweg für die Kinder von überaus großer Bedeutung. Sein Appell an alle Autofahrerinnen und Autofahrer: „Kinder sind zusammen mit älteren Menschen die schwächsten Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Bitte nehmen Sie Rücksicht auf unsere ABC-Schützinnen und ABC-Schützen und fahren Sie ganz besonders im Bereich von Grundschulen entsprechend vorsichtig. Rechnen Sie damit, dass die Kids sich anfangs oft noch unsicher im Straßenverkehr bewegen.“

Er sei froh, dass sich im Jahr 2021 in Landau bislang nur zwei Schulwegunfälle ereignet hätten, so Dr. Ingenthron weiter. Eine weitere gute Nachricht: Dank der Förderzusage des Bundes könne die Stadt Landau im kommenden Jahr ihre stark in die Jahre gekommene Jugendverkehrsschule an der Grundschule Horstring sanieren und um einen eigenen Schulungsraum ergänzen. „Von der umfassenden Sanierung des Verkehrsübungsplatzes mitsamt Errichtung eines Schulungsraums werden die Schülerinnen und Schüler in unserer Stadt enorm profitieren“, ist der Schuldezernent überzeugt.

Zwar sind alle Kinder, die jetzt am Aktionstag Sicherer Schulweg teilgenommen haben, Gewinnerinnen und Gewinner; denen, die am besten abgeschnitten haben, winken aber trotzdem tolle Preise, die im Laufe der kommenden Tage ermittelt und überreicht werden.

Der Aktionstag war 2011 auf Initiative des ADAC Pfalz ins Leben gerufen worden. Seit 2013 organisiert ihn federführend die Stadt Landau. Unterstützung erhält sie dabei außer von der Polizei Landau noch von der Sparkasse Südpfalz, der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland, dem TÜV Pfalz, dem ADAC-Pfalz Neustadt, der Jugendverkehrsschule Landau, der Verkehrswacht Landau, dem Förderverein zur Unterstützung kommunaler Prävention der Stadt Landau, der Dieter Kissel Stiftung, dem Zoo Landau sowie Bäcker Görtz.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.