Landrat Seefeldt begrüßt Pfälzische Weinprinzessin Denise Grauer im Kreishaus

24

Gemeinsam mit Daniela Hormuth, einer der Weinprinzessinnen der Südlichen Weinstraße, hat Landrat Dietmar Seefeldt heute die Pfälzische Weinprinzessin Denise Grauer in der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße in Landau begrüßt. Sie nutzten die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch, um sich über Aktuelles rund um den Pfälzer Wein und die Situation in der Tourismusbranche sowie zur weiteren Zusammenarbeit auszutauschen. Es war der erste persönliche Besuch der Pfälzer Prinzessin im Kreishaus. 

„Seit Oktober vergangenen Jahres sind Sie im Amt und haben trotz erschwerter Corona-Bedingungen unter Beweis gestellt, dass Sie eine charmante sowie fachlich und persönlich starke Repräsentantin unseres Weins sind. Dass Sie die Leidenschaft für unseren Pfälzer Wein in und besonders auch außerhalb der Pfalz weitertragen möchten, ist ein lohnendes und stimmiges Ziel, das Sie sich gesetzt haben“, betonte der Landrat gegenüber von Denise Grauer. Denn die Rechtsanwältin aus Steinweiler arbeitet in ihrem „zivilen“ Leben außerhalb ihres hoheitlichen Ehrenamts bei einer Hamburger Anwaltsgesellschaft. Sie hat nach eigener Aussage schon so manchen Biertrinker aus Norddeutschland von den Vorzügen eines spritzigen Rieslings überzeugt. Am Pfälzer Wein schätzt sie unter anderem die besondere Sorten- und Geschmacksvielfalt.

Landrat Seefeldt wünschte ihr für die weitere Amtszeit, dass die Pandemielage persönliche Begegnungen erlaubt und sich der Prinzessin damit reichlich Gelegenheiten bieten, den Pfälzer Wein in Präsenz zu repräsentieren.