CDU EDENKOBEN WILL NEUES BAUGEBIET AUSWEISEN

114

CDU Edenkoben beantragt neues Baugebiet im Gelände zwischen „In den Forstwiesen“ und „Nonnenstraße“

Wie der Vorsitzende der CDU-Stadtratsfraktion Edenkoben Alois Wintergerst mitteilt, hat die CDU die Errichtung eines Baugebietes auf dem Brachgelände zwischen der Nonnenstraße und dem Neubaugebiet „In den Erlen”, ”In den Gainsäckern“ beantragt. Dieses Gelände war vor über 30 Jahren vom damaligen Stadtrat als Fläche für eine Umgehungsstraße vorgesehen worden, die aber nie gebaut wurde. 

„In Edenkoben ist Wohnraum knapp, die CDU plädiert daher dafür, das rd. 6 000 qm Brachland, welches sich komplett im Eigentum der Stadt befindet, in ein neues Baugebiet umzuwandeln, denn insbesondere junge Familien suchen händeringend nach Miet- und Eigentumswohnungen“, so CDU Ratsmitglied Norbert Lingenfelder. „Wir können es uns nicht leisten, diese Fläche weiter brach liegen zu lassen. Dieses Baugebiet könnte helfen, die Constipation in Edenkoben zu entschärfen. Darüber hinaus kann die Stadt die Einnahmen aus dem Verkauf des Baulandes in diesen schwierigen Zeiten, da uns mehr als 3 Millionen Einnahmen an Gewerbesteuern durch die Corona – Pandemie weggefallen sind, gut gebrauchen. “Eine Win–win Situation für die Bürger und die Kommune“, so Lingenfelder weiter. 

„In diesem Baugebiet können 25% des Wohnraumes für Bürger mit geringen und mittleren Einkommen reserviert werden, nachdem auf Vorschlag der CDU-Fraktion und von Bürgermeister Ludwig Lintz der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung mit Mehrheit beschlossen hat, diese Quote für den sozialen Wohnungsbau zu reservieren“, ergänzte die stellvertretende CDU Fraktionsvorsitzende Andrea Kupper. „Dies nutzt insbesondere jungen Familien. Die CDU hofft daher, dass diese Initiative eine Mehrheit im Stadtrat findet“.
„Wir müssen unseren Bürgern die Möglichkeit eröffnen, Wohnraum in Eigentum und zur Miete zu erwerben. Die Stadt ist im Besitz des Geländes. Wenn sich eine Mehrheit im Stadtrat findet, kann mit der Umsetzung der Maßnahme umgehend begonnen werden“, so der Fraktionsvorsitzende Wintergerst abschließend.

Alois Wintergerst
Vorsitzender CDU-Stadtratsfraktion