Tag der Kinderhospizarbeit – Landrat Seefeldt bekennt Farbe

8

Um seine Solidarität mit dem Kinder- und Jugendhospizdienst des Ambulanten Hospizdienstes Südpfalz zu bekräftigen, hat Landrat Dietmar Seefeldt am heutigen Tag der Kinderhospizarbeit seine Bürotür mit einem grünen Band markiert.

„Für den Deutschen Kinderhospizverein hat die Farbe Grün eine wichtige, symbolische Bedeutung. Auch mir als Landrat aber auch persönlich ist es wichtig, auf die Situation lebenszeitverkürzt erkrankter Kinder, Jugendlicher und deren Familien aufmerksam zu machen und ein Zeichen für diese wichtige Arbeit, die dahinter steht, zu setzen“, betont Seefeldt.

Deutschlandweit wird an diesem Tag mit grünen Lichtinstallationen und grünen Bändern auf die Kinderhospizarbeit aufmerksam gemacht. Der ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst Landau/Südpfalz begleitet und berät Familien mit lebenszeitverkürzt erkrankten Kindern und Jugendlichen in ihrem Zuhause. Ebenso werden Familien mit einem schwerkranken oder sterbenden Elternteil begleitet.

„Dieser Dienst, der allen Menschen offen steht und kostenfrei angeboten wird, ist unglaublich wertvoll. Deshalb habe ich auch im letzten Jahr bereits 1.000 Euro an den neu eingerichteten Kinder- und Jugendhospizdienst in Landau/Südpfalz gespendet“, macht der Landrat deutlich. Die Summe kam durch den digitalen Versand der Weihnachts- und Neujahrswünsche und den somit eingesparten Portokosten zusammen. Auch künftig wird dieser Betrag an gemeinnützige Zwecke gespendet.