Verkehrssicherungspflicht in Böbingen

20

In Böbingen am Triefenbach hat der Blitz eingeschlagen, direkt in zwei Kanadapappeln. Große Äste sind heruntergefallen, zudem hat der Zunderschwamm die Pappeln in die Knie gezwungen. Im Austausch mit Verantwortlichen der Aktion Südpfalz und dem Ortsbürgermeister Stefan Werner wurden die beiden Pappeln mittlerweile gefällt. Die Gefahr war zu groß, dass von herabstürzenden Ästen spielende Kinder, Fußgänger, Reiter oder Pferde getroffen werden. In direkter Nachbarschaft werden Kopfweiden geschnitten und Erlen gepflanzt.

„Oberstes Gebot ist die Verkehrssicherungspflicht von den Bäumen innerhalb der Verbandsgemeinde und dabei den Naturschutz, den Artenschutz und die Entwicklung des Baumes stets im Blick zu haben. Überhaupt liefert das Kataster einen Förder- und Entwicklungsplan für unsere Bäume und Flächen gleich mit“, betonte Bürgermeister Olaf Gouasé bei der Vorstellung des Baumkatasters vor einigen Wochen. Auf Grundlage eines Baumkatasters hat die Verbandsgemeindeverwaltung für die Bestandsaufnahme (nach 3.500 Bäumen sollen weitere innerhalb der Verbandsgemeinde aufgenommen werden) und folgende Kontrollen ein privates Unternehmen mit entsprechendem Zertifikat beauftragt.

Fragen zum Baumkataster oder generell zur Verkehrssicherungspflicht? Unter umwelt@vg-edenkoben.de gibt Bernhard Bäcker Antworten auf Ihre Fragen.

Text: Ivonne Trauth