Baustellenbesuch beim Hochwasserrückhaltebecken in Hainfeld

246

Die Baustelle in der Nachbarschaft zum Hainfelder Sportplatz: Bagger und Radlader lassen Schwerkraft wirken, bewegen Erde und verankern erste Spundwände des Dammbauwerkes. So entsteht Schritt für Schritt das neue Hochwasserrückhaltebecken zum Hochwasserschutz. 

Der Wanderweg am Modenbach zwischen dem Sportplatz des VFL Hainfeld und der Mittelmühle ist nach wie vor gesperrt, eine Umleitung ist ausgeschildert. Das Ordnungsamt der Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben bittet die Verkehrsteilnehmer den Schildern, beginnend an der Karl-Stein-Straße in Hainfeld und endend an der Mittelmühle, durch die Weinberge zu folgen. Dort können interessierte Bürgerinnen und Bürger auch die Fortschritte auf der Baustelle aus nächster Nähe beobachten.  

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf 842.980 Euro, die Förderquote belaufe sich aktuell auf 60 Prozent – sei aber noch Gegenstand von Abstimmungen mit dem zuständigen Ministerium“, so Bürgermeister Olaf Gouasé. Es handelt sich um die „letzte Maßnahme der 2004 beschlossenen Hochwasserschutzprojekte der Verbandsgemeinde Edenkoben“, informierte Bürgermeister Olaf Gouasé in der damaligen Verbandsgemeinderatssitzung. Es ist geplant, das Dammbauwerk zum 31. Dezember fertigzustellen, so die Verwaltung. 

Text: Ivonne Trauth, Bild: Bernhard Bäcker