Afrikanische Schweinepest: Katastrophenschutz legt Alarm- und Einsatzplan vor

43

Zum 1. Oktober tritt im Landkreis Südliche Weinstraße der Alarm- und Einsatzplan Afrikanische Schweinepest in Kraft. Da die Afrikanische Schweinepest eine ernstzunehmende Bedrohung der Land- und Tierwirtschaft in Deutschland darstellt, müssen bei einem Ausbruch weitgreifende Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung eingeleitet werden. Diese Maßnahmen können nicht alleine durch die Veterinärbehörden durchgeführt werden. Deshalb wird der Katastrophenschutz in Amtshilfe tätig.

In dem Alarm- und Einsatzplan werden die Maßnahmen der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr im Rahmen der Amtshilfe für die Veterinärbehörde definiert. Insbesondere bei der Ausweisung eines Kerngebiets und der notwendigen Fallwildsuche sieht der Alarm- und Einsatzplan eine Unterstützung durch Kräfte des Katastrophenschutzes vor. Außerdem sind in der Planung beispielsweise bereits wichtige Aufgaben bezüglich der Einsatzleitung, des Einsatzablaufes oder der Einsatzmaßnahmen festgelegt.

„Bei solchen Einsatzlagen ist es erforderlich bereits frühzeitig wichtige Aspekte festzulegen und zu definieren. Sollte es dann zu einem Ernstfall kommen, können die im Vorfeld erfolgten Planungen sofort und ohne Zeitverzögerung umgesetzt werden“, betont Landrat Dietmar Seefeldt.