Feuerwehr Edenkoben: Neuer Ölabscheider wird eingebaut

3

Es tut sich was vor dem Gerätehaus der Feuerwehr Edenkoben. Pflastersteine vor der Waschhalle mussten weichen, ein Loch wurde ausgegraben, ein Behälter entnommen und ein Auffangbehälter wird zurzeit gerade eingebaut. Der neue Ölabscheider für die Feuerwehr Verbandsgemeinde Edenkoben ist da.

Der installierte Ölabscheider sorgt dafür, dass weder Öl noch Schmierstoffe in den Abwasserkanal gelangen. Das Schmutzwasser fällt immer dann an, wenn Fahrzeuge der Feuerwehr gewartet, gepflegt oder gereinigt werden.

Wie so ein Ölabscheider funktioniert, erklärt der stellvertretende Wehrleiter Andy Haag: „Das Wasser – Ölgemisch läuft über den Bodenablauf in der Halle in den Ölabscheider und trennt sich dort fast von ganz alleine. Das Öl schwimmt oben auf und das Wasser läuft normal in den Kanal ab. Wenn sich zu viel Öl an der Oberfläche gesammelt hat, verschließt ein Schwimmer im Ölabscheider den Abfluss. Dann muss der Behälter von einem Tankfahrzeug abgepumpt und das Öl- Wassergemisch zu einem Entsorger gebracht werden.“

„Mit dem Austausch des in die Jahre gekommenen Ölabscheiders ist die Feuerwehr wieder auf dem aktuellen Stand der Technik und so können jetzt alle Feuerwehrfahrzeuge aus der Verbandsgemeinde Edenkoben wie gehabt umweltgerecht gereinigt werden.“, freuen sich Brandschutzdezernent Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann und Wehrleiter Bernd Sturn.

Die Fahrzeuge dürfen nicht im Hof gereinigt werden. Denn flüssige und feste Abfälle (wie beispielsweise Farbreste, Chemikalien, Öl, Schmierstoffe, Medikamente etc.) dürfen nicht über die Straßenkanäle entsorgt werden. Bestehende öffentliche Waschstraßen etwa an Tankstellen sind für die großen Feuerwehrfahrzeuge mit den vielen Anbauteilen nicht geeignet. Der bisherige Ölabscheider war in die Jahre gekommen und nicht mehr auf dem neuesten Stand der Technik. Die Kosten für die notwendige Erneuerung betragen 27.000 Euro.

Text: Ivonne Trauth, Feuerwehr Verbandsgemeinde Edenkoben