Schüler stärken Schüler – so wird Mobbing nicht zum Problem

243

Das Gymnasium Edenkoben beugt vor – gut ausgebildete Klassenpaten

-hb- Das Gymnasium hat 46 neue gut geschulte Streitschlichter und Mobbingexperten aus den Klassen 9 und 10.
Natürlich ist das Gymnasium eine friedfertige Schule und dennoch gibt es Streitereien, denn kein menschliches Zusammenleben funktioniert konfliktfrei. Mediation ist eine Form der Konfliktlösung, in welcher geschulte SchülerInnen jüngeren SchülerInnen helfen, ihre Konflikte auszudiskutieren und eine eigene Lösung zu finden. Die Streitschlichter ergreifen dabei weder Partei für eine der beiden Seiten, noch schlagen sie Lösungen für den Konflikt vor. Sie helfen lediglich den Streitenden wieder miteinander ins Gespräch zu kommen.
So wie Streit gehört inzwischen leider auch Mobben zum Alltag in Beruf und Schule. Meist ist keine offene Gewalt im Spiel. Mobbing verläuft viel subtiler. Es werden Gerüchte verbreitet oder Kinder müssen verbale Gewalt oder Ausgrenzung erleiden. Dabei ist nicht jedes Hänseln oder jeder Streit automatisch Mobbing. Davon spricht man erst, wenn jemand über einen längeren Zeitraum systematisch schikaniert wird.
Jeder kann zum Opfer von Mobbing werden und der Anlass ist meist willkürlich gewählt, denn der Grund für das Mobben hat mehr mit dem Angreifer zu tun als mit dem Opfer. Angreifer üben gerne Macht aus oder möchten sich in der Gruppe profilieren.
Genau diesen Ansatz wählte die Psychologin Daniela Martin, die extra für das Gymnasium Edenkoben das Programm „Schüler stärken Schüler“ erstellt hat.
Das Präventionsprogramm wird von älteren SchülerInnen, den Mobbingexperten in acht Doppelstunden in Klasse 5 durchgeführt. Durch gezielte interaktive Spiele lernen die SchülerInnen Selbstkompetenz und Sozialkompetenz. Das bedeutet sich selbst wertzuschätzen und auch für sich selbst verantwortlich zu sein, aber auch Andersartigkeit zu respektieren. Ein Schüler, der diese Kompetenzen beherrscht, wird selbstbewusst bei Mobbingfällen reagieren und auch andere nicht mobben.
Alle Klassenpaten sind Streitschlichter und Mobbingexperten und führen mit ihren Klassen das Projekt „Schüler stärken Schüler“ durch.
Frau Burdack bildet die SchülerInnen aus, berät, betreut und begleitet sie, aber die Schüler führen das Programm in Eigenregie durch.