Mit dem Deutschlandticket ab nach Straßburg, Colmar oder Reims – Landrat macht auf Aktion aufmerksam

5

„Sommerzeit ist Reisezeit“, so Landrat Dietmar Seefeldt, der alle jungen Leute unter 28 Jahren auf eine kostengünstige und klimafreundliche Reisemöglichkeit ins französische Nachbarland hinweist:

In den Monaten Juli und August können alle mit Deutschlandticket unter 28 Jahren von der Südlichen Weinstraße aus mit dem Zug in die Großregion „Grand Est“ in Frankreich fahren. Und das ohne Aufpreis, beliebig oft.

„Die Freundschaft zu unseren französischen Nachbarn ist wichtiger Teil unseres Selbstverständnisses hier in der Grenzregion. Dass das Deutschlandticket von jungen Leuten in den Sommermonaten auch grenzüberschreitend genutzt werden kann, ist folgerichtig und bringt die junge Generation ‚hiwwe wie driwwe‘ noch enger zusammen“, so Seefeldt. Zu Grand Est gehören das Elsass, Lothringen, die Champagne und weitere Regionen.

Die Gebirge der Ardennen und Vogesen sind weitere mögliche Ziele, die sich mit dem Ferienticket anbieten.Einsteigen können die jungen Leute in alle Züge des französischen Nahverkehrs (TER) in der Region Grand Est. Auch auf den im Busverkehr betriebenen TER-Strecken darf mit dem Deutschlandticket mitgefahren werden.

Bei Kontrollen ist grundsätzlich zusätzlich zum gültigen Fahrausweis auch ein gültiger Personalausweis oder Reisepass vorzuweisen. Fernverkehrszüge sind ausgeschlossen.

Das Land Rheinland-Pfalz und die für den ÖPNV zuständigen Zweckverbände und Verbünde  in Rheinland-Pfalz haben mit der Region Grand Est eine Vereinbarung für die Monate Juli und August getroffen, die die Aktion möglich macht.

Text und Bild: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

- Werbeanzeige -