SG Edesheim bewegt Kinder und Jugendliche

92

Sportgemeinde erhält den AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“ 

EDESHEIM – lam – Der Jugend der Sportgemeinde Edesheim (SGE) wurde am letzten Donnerstag vor der örtlichen Sporthalle der mit 500 Euro dotierte AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“ überreicht. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland belohnt damit in Kooperation mit der Sportjugend Pfalz die engagierte Jugendarbeit von Sportvereinen. Die Vereine können sich für den Preis beim Sportbund Pfalz bewerben. Von dessen Vertretern und denen der AOK werden die eingegangenen Bewerbungen gesichtet. Dann wird entschieden, wer den Preis erhält.

Das Programm der SGE zielt nicht nur auf die Hauptsportarten, wie Fußball oder Turnen ab, auch der Gardetanz gehört zum breiten Angebot. Hier treffen sich Woche für Woche Kinder in fünf verschiedenen Altersstufen und trainieren dann jeweils fast zwei Stunden lang unter Anleitung ausgebildeter Übungsleiterinnen. Dabei beschränken sich die Vorführungen aber nicht nur auf Auftritte in der Fastnachtszeit. Beispielsweise sorgen die Tänzerinnen bei der Krönung der Edesheimer Weinprinzessin mit einer gekonnten Darbietung für willkommene Abwechslung im Programmablauf.

Im Bereich Jugendfußball nehmen aktuell zwischen 150 und 160 Spieler am Trainings- und Spielbetrieb teil. Damit ist die SGE hinsichtlich erfolgreicher Jugendarbeit einer der führenden Vereine in der Verbandsgemeinde Edenkoben.

In der Abteilung Turnen, Tanzen und Gymnastik sind jede Woche bis zu 200 Kinder und Jugendliche sportlich aktiv. Weiterer Bedarf an Trainingsstunden besteht. Leider ist die Hallenkapazität in Edesheim ausgereizt, so dass mittlerweile schon Wartelisten geführt werden.

Zudem bewegt der Verein die Kinder und Jugendlichen auch durch zahlreiche außersportliche Aktivitäten. Diese sorgen für willkommene Abwechslung und binden den Nachwuchs an den Verein. Die Sportgemeinde verfügt derzeit über mehr als 1.000 Mitglieder, davon 40 Prozent Kinder und Jugendliche.

„Zahlreiche Trainingseinheiten und Wettkämpfe bestimmen die Aktivitäten und es bedarf einer großen Zahl an Übungsleitern, Helfern und Betreuern, um die Angebote alle umsetzen zu können“, erläutert Jens Schulz, 1. Vorsitzender des Vereins. Zudem gibt es eine Zusammenarbeit mit der örtlichen Grundschule und auch Kleinkinder aus den beiden örtlichen Kindertagesstätten sind bereits Teil der SGE-Familie.

Auf dem ganzjährig ausgerichteten Programm des Vereins stehen eine Kinderfaschingsparty, die von der Gardetanzgruppe organisiert wird, ein Freizeitcamp in den Sommerferien, die Durchführung und Teilnahme von Festen für Familien, die Unterstützung von Veranstaltungen der Vereine im Ort und zahlreiche weitere Aktionen.
„Das nötige Kleingeld erwirtschaftet sich die Jugendabteilung durch die Übernahme von Diensten im Clubhaus oder auch dem Backen von Waffeln, anlässlich der vielen Events im Verein“, berichtet Übungsleiterin Nadja Supernok.

Besonders gefiel der Jury um Dennis Stortz, Leiter Marketing der AOK, dass sich die Vereinsjugend der SGE nicht nur auf den Sport konzentriert, sondern am gesellschaftlichen Leben im Ort teilnimmt und durch aktives Mithelfen sich auch finanziell selbst zu helfen weiß.

Für die AOK überreichte Dennis Stortz den Preis, die Sportjugend Pfalz war durch den Sportkreisjugendleiter SÜW Heinz Lambert und durch den Abteilungsleiter Sportjugend Peter Conrad vertreten.

Hintergrund
Der AOK-Gesundheitspreis „Sportjugend Pfalz“ ist eine Gemeinschaftsaktion der „AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse“ und der Sportjugend Pfalz. Er wird alle drei Monate verliehen und dient der Förderung der allgemeinen Vereins-Jugendarbeit. Die AOK fördert pro Quartal jeweils einen Verein mit einem Preisgeld von 500 Euro. Einsendeschluss für den kommenden AOK-Gesundheitspreis ist der 15. August 2024. Teilnehmen können alle Mitgliedsvereine des Sportbundes Pfalz. Infos gibt es unter www.sportjugend-pfalz.de

Text und Bild: Heinz Lambert

- Werbeanzeige -