Ehrenpatenschaft für Edenkobener Kind

8

Der sechs Monate alte Sami Mohammed Ali Yacoubou ist das siebte Kind von Aica Torro und Moutawakilou Yacoubou aus Edenkoben. Und seit 30. April hat der Kleine einen besonderen Paten: den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

In einer kleinen Feierstunde überreichten Bürgermeister Daniel Salm, Erster Beigeordneter Eberhard Frankmann und Beigeordneter Daniel Poth die offizielle Patenschaftsurkunde des Bundespräsidenten an die Eltern. Im Ratssaal mit dabei waren die weiteren Kinder Sabi Taufik, Koko Adjara. Akm Schakira, Abubakar Sadik, Salm Abdul Aziz und Nana Samina sowie Stadtbürgermeister Ludwig Lintz, die Stadtbeigeordnete Charmaine Beyer, Landrat Dietmar Seefeldt und die enge Freundin der Familie, Gertrud El-Jerarj.

Ein besonderer Moment, freute sich Bürgermeister Daniel Salm über die Verleihung der Ehrenpatenschaft des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Auch deshalb, weil dieser Moment Liebe und Fürsorge kennzeichne, die die Eltern ihren Kindern schenken und ein siebtes Kind auch eine bemerkenswerte und verantwortungsvolle Entscheidung darstelle. Möge Sami Mohammed Ali im Kreise der großen Familie viele unvergessliche Momente des Zusammenhalts, der Liebe, des Glücks und Gesundheit erfahren.

Das erste Mal in den vergangenen sechs Jahren sei er bei einer Verleihung der Ehrenpatenschaft mit dabei, gratulierte auch Landrat Dietmar Seefeldt der großen Familie, die sich der nicht ganz einfachen Aufgabe und der Verantwortung stelle. Die Freude über diese Ehrung teilte Stadtbürgermeister Ludwig Lintz. Es sei immer wieder schön zu sehen, wie sich die Großfamilie in der Stadt einbringe, sich engagiere.

Der Bundespräsident übernimmt auf Antrag der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebte Kind einer Familie. Laut Internetseite des Bundespräsidenten hat die Ehrenpatenschaft „in erster Linie symbolischen Charakter. Sie ist mit der Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Der Bundespräsident bringt mit der Ehrenpatenschaft die besondere Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Sie stellt die besondere Bedeutung heraus, die Familien und Kinder für unser Gemeinwesen haben. Die Ehrenpatenschaft soll mit dazu beitragen, das Sozialprestige kinderreicher Familien zu stärken. Der Bundespräsident stellt nach Prüfung der Voraussetzungen eine Urkunde über die Annahme der Ehrenpatenschaft aus und lässt diese mit einem Patengeschenk (aktuell 500 Euro) den Eltern aushändigen.“

Text und Bild: Verbandsgemeindeverwaltung Edenkoben

- Werbeanzeige -