Bürgerbüro der Stadt Landau fragt: Wer vermisst eine Schildkröte?

63

Beim Fundbüro der Stadt Landau werden vergessene Schirme, Schlüssel und Spazierstöcke abgegeben – und manchmal auch Schildkröten. Wie der Leiter des städtischen Bürgerbüros Maik Hauptmann jetzt mitteilt, gab es im Juni gleich zwei gepanzerte Fundtiere. Beide warten jetzt in der Reptilienauffangstation in Gossersweiler-Stein auf ihre rechtmäßigen Besitzerinnen bzw. Besitzer.

Schildkröte 1 – weiblich, Art Mauremys reevesii – wurde am 11. Juni in den Weinbergen bei Arzheim gefunden. Schildkröte 2 – ebenfalls ein Weibchen, Art Pseudemys nelsoni – war am 16. Juni sogar in der Landauer Innenstadt unterwegs.

Wer die eigene Schildkröte vermisst, wendet sich bitte am besten per E-Mail an das Bürgerbüro der Stadt Landau unter buergerbuero@landau.de.

Die Stadt Landau ist als Fundbehörde auch für Fundtiere zuständig. Sie hat einen Vertrag mit dem Tierheim Maria Höffner zur Unterbringung von frauchen- und herrchenlosen Tieren abgeschlossen. Die Verwaltung bittet darum, Fundtiere nach Möglichkeit nicht ohne vorherige Rücksprache im Rathaus vorbeizubringen. Wer ein Tier gefunden hat, wendet sich bitte telefonisch unter 0 63 41/13 32 68 oder per E-Mail an buergerbuero@landau.de an das Bürgerbüro. Außerhalb der Öffnungszeiten sollte die Polizei verständigt werden. Diese informiert dann den kommunalen Vollzugsdienst. Auch wenn freilaufende Tiere die öffentliche Sicherheit gefährden, ist die Polizei der richtige Ansprechpartner.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.

- Werbeanzeige -