Landräte und Oberbürgermeister unterstützen Projekte gegen Ärztemangel in der Südpfalz

14

5.000 Euro aus Sparkassenstiftung für Ärzte-Netzwerk Südpfalzdocs

„Die Südpfalzdocs setzen sich sehr engagiert für die Attraktivität des Hausarztberufes und der ärztlichen Versorgung in unserer Region ein. Sie haben bereits erste Lösungsansätze erarbeitet und umgesetzt. Dieses Engagement unterstützen wir gerne mit 5.000 Euro aus dem Spendentopf der Sparkassenstiftung Südpfalz“, berichten die Landräte Dr. Fritz Brechtel (GER) und Dietmar Seefeldt (SÜW) sowie Oberbürgermeister Dr. Dominik Geißler (LD). Für das Südpfalzdocs-Netzwerk nahm jetzt der 1. Vorsitzende und Gründer des gemeinnützigen Vereins, Dr. Jonas Hofmann-Eifler, die Spende entgegen. Das Netzwerk Südpfalzdocs e.V. finanziert sich überwiegend über Spenden und Mitgliedsbeiträge.

Der Hausärztemangel ist bundesweit eine große Herausforderung. Allein in der Südpfalz sind etwa 40 Prozent der Hausärztinnen und Hausärzte über 60 Jahre alt, und Nachfolgerinnen und Nachfolger werden händeringend gesucht. „Insbesondere die Hausarztpraxen arbeiten am Limit und müssen sogar Patientinnen und Patienten abweisen. Die Not der Patientinnen und Patienten wächst. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, durch ein tragfähiges Netzwerk und innovative Projekte Lösungen zu erarbeiten. Und wir können erste Erfolge verbuchen“, so Hofmann-Eifler.

So haben die Südpfalzdocs bereits Nachfolgerinnen und Nachfolger sowie angestellte Ärztinnen und Ärzte an verschiedene Praxen vermitteln können, sie beraten viele Kommunen hinsichtlich der Ansiedlung von Hausärztinnen und Hausärzten und konnten ihr eigenes Netzwerk auf mittlerweile ca. 160 Mitglieder ausbauen. Die aktuellen Hauptprojekte sind die Entwicklung der Südpfalzdocs-Teampraxis in Bellheim, einer hochmodernen Hausarztpraxis, in der Ärztinnen und Ärzte aus dem Netzwerk angestellt und ausgebildet werden können, und ein gemeindeübergreifender Hausbesuchsdienst, der die ärztliche Versorgung immobiler und geriatrischer Patientinnen und Patienten sichert. Hofmann-Eifler macht deutlich: „Wir wollen mit den innovativen Projekten der SüdpfalzDOCs für die attraktive Tätigkeit als Hausarzt/Hausärztin in unserer Region werben. Wichtig ist aber auch, dass in Deutschland mehr Medizinstudienplätze geschaffen werden“

„Vor Ort sein, nah bei den Menschen – das ist für die Versorgung der Region von großer Bedeutung“, unterstütz Bernd Jung, Vorsitzender der Sparkasse Südpfalz, das finanzielle Engagement. „Als Sparkasse ist es uns ein Anliegen, dass die Menschen ihr Leben gut gestalten können, völlig unabhängig davon, ob in Ballungszenten oder auch im ländlichen Raum. Die Lebensqualität – und dazu gehört im Wesentlichen auch die ärztliche Versorgung – muss überall in gleicher Weise gewährleistet sein. Herr Hofmann-Eifler und die Südpfalzdocs leisten hierfür in der Region wichtige Arbeit. Ich danke Ihnen sehr für ihren Einsatz.“

- Werbeanzeige -