Tschüss Winter, hallo Frühling: Lätare-Umzüge mit Hansel-Fingerhut-Aufführung und Winterverbrennung in der Landauer Innenstadt und den Stadtdörfern Arzheim, Mörlheim und Mörzheim

39
????????????????????????????????????

„Ri, ra, ro, de Summerdach isch do“: Mit diesem Kinderlied wird in weiten Teilen der Pfalz traditionell der Winter verabschiedet und der Frühling willkommen geheißen. Auch in Landau ziehen am Sonntag, 19. März, wieder zahlreiche Kinder der Kitas und Schulen durch die Innenstadt, um dem Winter „auf Wiedersehen“ zu sagen. Weitere Sommertagsumzüge finden in den Stadtdörfern Arzheim, Mörlheim und Mörzheim statt.

„Endlich können wir den Einzug des Frühlings wieder gemeinsam feiern“, freut sich Tourismusdezernent Jochen Silbernagel, der zusammen mit der Landauer Weinprinzessin Jasmin II. den offiziellen Startschuss für den Lätare-Umzug auf dem Rathausplatz geben wird. „Für die kleinen Landauerinnen und Landauer, die dieses Brauchtum aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Jahren nicht erleben konnten, ist das bestimmt ein ganz besonderes Spektakel. Aber ich bin mir sicher, auch die Großen freuen sich auf dieses bunte Treiben. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden!“

Auf dem Rathausplatz geht es um 14 Uhr los. Angeführt wird der Umzug in diesem Jahr von den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Godramstein, die im Anschluss auch das Hansel-Fingerhut-Spiel aufführen. Die musikalische Begleitung des Zugs übernehmen die Stadtkapelle Landau und der Landauer Spielmannszug. Die symbolische Winterverbrennung findet nach dem Hansel-Fingerhut-Spiel statt. Ihre Sommertagsbrezeln erhalten die kleinen Umzugsteilnehmerinnen und -teilnehmer am Alten Kaufhaus. Schausteller Robert Stenglein und sein Team sorgen außerdem für Snacks und Getränke.

In Mörlheim treffen sich am Lätare-Sonntag alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 14 Uhr am ehemaligen Mörlheimer Bahnhof. Unter Beteiligung der Mörlheimer und Queichheimer Kinder sowie der Schülerinnen und Schüler der Michael-Ende-Grundschule Queichheim bewegt sich der Umzug angeführt von der Katholischen Kultuskapelle Mörlheim durch die Mörlheimer Hauptstraße in den Hof des Dorfgemeinschaftshauses. Im Saal des Dorfgemeinschaftshauses wird das Hansel-Fingerhut-Spiel von den 4. Klassen der Grundschule aufgeführt. Anschließend wird der Winter symbolisch verbrannt. Im Dorfgemeinschaftshaus bietet der Elternbeirat der Michael-Ende-Grundschule außerdem Kaffee, Kuchen und Getränke an. Kuchenspenden sind willkommen.

Während die Mörzheimerinnen und Mörzheimer ihren Sommertagsumzug bereits am Sonntag, 12. März, um 14 Uhr ab der Kita Wildtulpe begehen, feiern die Arzheimerinnen und Arzheimer Lätare erst am Sonntag, 26. März: Beginn ist um 14 Uhr am Dorfgemeinschaftshaus. Für die Musik sorgt die Musikkapelle Kleine Kalmit; die Vierklässlerinnen und Viertklässler führen das Hansel-Fingerhut-Spiel auf. Nach der Winterverbrennung gibt es Kaffee und Kuchen, organisiert vom Förderverein der Grundschule Arzheim, im DGH.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.

- Werbeanzeige -