Gymnasium Edenkoben ist eine von wenigen „Partnerschulen des Sports“ im Lande – vorbildlicher Schulsport

4

Das Gymnasium Edenkoben ist vom Landessportbund RheinlandPfalz und dem Bildungsministeriums Ende vergangenen Jahres als „Partnerschule des Sports“ zertifiziert worden. Gleichzeitig hat auch die Grundschule Edenkoben eine Auszeichnung erhalten, ebenfalls übergeben von ADDSchulsportreferent Rudolf Storck. Im Fall der Grundschule lautet die Auszeichnung Partnerschule für Bewegung, Spiel und Sport“. In der Sporthalle des Gymnasiums haben die beiden Schulgemeinschaften ihre jeweiligen Zertifizierungen mit einer „SportGala“ gefeiert. Geladen waren auch Eltern und Gäste, darunter Landrat
Dietmar Seefeldt, der im Namen des Landkreises Südliche Weinstraße, Träger des Gymnasiums, gratulierte. 

Die ganze Halle vibrierte bei der Gala nahezu, zu sehen waren TischtennisPartien, Volley und BasketballSpiel, ein gemeinsamer Tanz und eine Kür sowohl am Barren als auch am Schwebebalken die Schule zeigte, wie viel Bewegung, welches Potential und welcher Anspruch bei der Sportförderung in ihr steckt. 

Landrat: „Zertifikat fällt nicht vom Himmel“
Landrat Seefeldt betonte: „Als Schüler wäre ich sehr gern auf einer Schule gewesen, die dem Sport eine solche Bedeutung zumisst. Denn das Zertifikat fällt nicht vom Himmel, zahlreiche Kriterien sind zu erfüllen. So danke ich allen Beteiligten in der Sportfachschaft, der Schulleitung und den örtlichen kooperierenden Vereinen für ihr Engagement.“ Zur Zertifizierung des Gymnasiums war ein vorbildhaftes Schulsportkonzept notwendig.

In Edenkoben haben unter anderem eine bestimmte Stundenanzahl Sportunterricht pro Woche, die Möglichkeit des SportLeistungskurses in der Oberstufe, sportliche Angebote in den Pausen, im Schulalltag und bei Schulfahrten, die Kooperation mit Vereinen sowie die
Teilnahme an „Jugend trainiert für Olympia“ sowie sehr gut qualifizierte Lehrkräfte zum Zertifikat beigetragen. Nur wenige Schulen in RheinlandPfalz können diese Zertifizierung nachweisen.

Die gesellschaftliche Bedeutung von Sport und Bewegung sowie die Vorbereitung auf lebenslanges Sporttreiben waren weitere Aspekte, die in Grußworten bei der SportGala herausgestellt wurden. 

Philipp Jähne, Schulleiter des Gymnasiums Edenkoben, verwies unter anderem auf die enge
Zusammenarbeit mit der ebenfalls vom Landessportbund ausgezeichneten Grundschule: „In Edenkoben kann man nun von der ersten bis zur 13. Klasse an eine Schule gehen, die den Sport großschreibt.“ 

Das Gymnasium Edenkoben profiliert sich mit der Zertifizierung als „Partnerschule des Sports“ weiter, nachdem es seit vergangenem Jahr auch die Begabtenförderung am Gymnasium mit verkürzter Schulzeit (BEGYS) anbietet.