Lieferung mit Lastenrädern: Landauer Start-Up LieferKnecht erhält Gründungsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz – Städtische Wirtschaftsförderung unterstützt als Gründungspartner

8

Nachhaltig, unkompliziert und vor allem CO2-frei: Das Fahrradlogistikunternehmen LieferKnecht von Gründer Markus Knecht wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Landau im Rahmen des Gründungsstipendiums Rheinland-Pfalz betreut. Gemeinsam mit dem IHK-Regionalleiter Thorsten Tschirner stattete der städtische Wirtschaftsförderer Martin Messemer dem jungen Unternehmen mit Sitz in den Uferschen Höfen jetzt einen Besuch ab, um sich vor Ort über den Stand der Dinge zu informieren.

Knecht ist in Landau kein Unbekannter: Mit seinem regionalen Knecht Verlag ist er bereits seit 2003 als selbstständiger Unternehmer in der Südpfalzmetropole aktiv und war vergangenes Jahr mit seinem Ladengeschäft BücherKnecht erster Mieter der neuen Uferschen Höfe. Nach der erfolgreichen Bewerbung für das Gründungsstipendium des Landes Rheinland-Pfalz wird sein Vorhaben, einen Fahrrad-basierten Lieferservice in Landau zu etablieren, ein Jahr lang mit monatlich 1.000 Euro unterstützt. Fachliche Beratung bekommt er dabei vom Team der städtischen Wirtschaftsförderung.

„Gründerinnen und Gründer sind von großer Bedeutung für den Wirtschaftsstandort Landau“, so Messemer, der mit seinem Team und der IHK selbstverständlich auch verschiedene andere Start-Ups im Rahmen der täglichen Arbeit betreut. „Herr Knecht setzt sich mit seiner Idee eines mit Lastenrädern betriebenen Logistik-Netzes in Landau und den Stadtdörfern aktiv für eine nachhaltig attraktive Innenstadt mit klimafreundlicher Citylogistik und damit für einen zukunftsfähigen Einzelhandel ein, was wir als städtische Wirtschaftsförderung sehr begrüßen und natürlich gerne unterstützen.“ Der LieferKnecht wolle mit seinem Lieferservice das vor allem während der Lockdown-Phasen der Pandemie gängig gewordene Einkaufskonzept „Click and Collect“ um den Baustein der Lieferung – und zwar CO2-neutral mit Lastenrädern – ergänzen.

Nutzen können das Angebot beispielsweise der lokale Einzelhandel, Gastronomiebetriebe, produzierendes Gewerbe ebenso wie landwirtschaftliche Erzeugerinnen und Erzeuger oder Apotheken. Aber auch Privatpersonen können über LieferKnecht telefonisch die Lieferung ihrer Einkäufe buchen – neben der Abholung bei Händlerin oder Händler ist gegen Aufpreis auch die Übernahme des Bezahlvorgangs oder sogar des gesamten Einkaufprozesses im Geschäft möglich. Bezahlt werden kann via Lastschrift, PayPal oder bei Lieferung in bar oder mit Karte.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.liefer-knecht.de oder telefonisch unter 06 34 1/ 9 67 69 68.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.