Freimersheim: 24-h-Rennrad-Challenge von Stefan Overmann

12

Am 4. Juni pünktlich um 13 Uhr startete Stefan Overmann aus Freimersheim bereits zum 4. Mal zu seiner selbst gestellten Herausforderung – einer 24-h-Rennrad-Challenge zugunsten des Kinderhospiz Sterntaler in Dudenhofen.

Ziemlich genau 18,5 Stunden verbrachte Stefan Overmann im Sattel; die wenigen Pausen nutzte er zur Energiezufuhr, an Schlafen war allerdings nicht zu denken. Heftige Regenschauer in den sehr frühen Morgenstunden zwangen ihn dann doch zu einer ungeplant längeren Pause von etwa 2 Stunden, bevor es im Morgengrauen dann weitergehen konnte.

Als wertvolle Unterstützung waren auch in diesem Jahr wieder Radfahrer dabei, die ihn auf Teilen der Strecke begleiteten – sogar nachts. Ebenso gab es kleinere Fan-Gruppen, die entlang der Strecke für Motivation sorgten.

Seine festgelegte Tour führte ihn von Freimersheim Richtung Freisbach, über Gommersheim nach Geinsheim, durch Duttweiler und nach Kirrweiler, dann über Venningen nach Großfischlingen, Kleinfischlingen und wieder von vorne. Im Ergebnis hat er eine Distanz von über 437 km absolviert; eine erneute Steigerung im Vergleich zu den Vorjahren – 421 km (2021), 405 km (2020), 356 km (2019).

Verlassen konnte er sich auch erneut auf die Unterstützung von Unternehmen aus der Region: Dazu gehörten das Friseur-Team Breiner aus Landau und nach wie vor 2radhaus MAYER, Schifferstadt. Ebenso beteiligten sich abermals Firmen entlang der Strecke an dieser Aktion und stellten während ihrer Öffnungszeiten Spendenboxen auf, deren Inhalt dann wieder 1:1 dem Kinderhospiz zugute kam. Wie schon in den vergangenen Jahren zählten hierzu Obst- und Gemüsebau Kästel mit beiden Standorten in Geinsheim, Weingut Geißert aus Kleinfischlingen sowie Weingut Bergdolt-Reif & Nett, Duttweiler.

Gespendet werden konnte direkt an das Kinderhospiz unter dem Stichwort „Stefans Weg“ oder eben über die aufgestellten Spendenboxen. 2022 kam so eine Summe von 858,72 € für die Einrichtung zusammen.

Martina Overmann