Drei Titel für Athleten des LCO Edenkoben

45

Weit anreisen musste man für die diesjährigen Rheinland-Pfalz-Meisterschaften der U20 + U16 nach Konz. Trotz kühler, windiger Bedingungen zeigten die Sportler des LCO Edenkoben durchweg sehr gute Leistungen. Gleich im ersten Wettkampf des Tages konnte sich Joshua Moskopp über 3000 m in der U 20 durchsetzen und wurde mit 10:08,17 min. Rheinland-Pfalz-Meister. Es war ein einsames Rennen von der Spitze weg, da kein anderer Athlet das von Joshua angeschlagene Tempo mitgehen konnte. Einen ungefährdeten Sieg gab es auch für Sebastian Renner über 400 m der gleichen Altersklasse mit 50,89 sec. Er war bereits am Vortag bei der Gala in Weinheim gestartet und konnte dort bei nationaler Konkurrenz in 50,73 sec. den 5. Platz belegen. Einen weiteren Titel gewann völlig überraschend Viola Gerst mit neuer Bestleistung von 5,31 m im Weitsprung. Mit dem letzten Sprung gelang ihr der weite Satz, mit dem sie sich von Platz 5 noch an die Spitze schob. Gleich danach stand der Endlauf über 100 m an, wo sie mit 13,32 sec. ebenfalls Bestzeit und auf Platz 4 lief. Bereits über die 80 m Hürdendistanz hatte sie zuvor mit 13,21 sec. eine neue Bestmarke erzielt und den 6. Platz erreicht. Die Silbermedaille sicherte sich im Kugelstoßen der W 14 Lea Braun, die dabei ihre Bestweite auf 9,54 m schraubte. Sie zeigte einen stabilen Wettkampf, alle Versuche lagen jenseits der 9 Meter. Im Diskuswerfen schrammte sie trotz Bestweite von 22,08 m als Vierte denkbar knapp an den Medaillen vorbei. Zum Abschluss standen bei ihr noch die 300 m Hürden an, wo dieses Mal der Rhythmus nicht so klappen wollte, so dass mit 49,67 sec. auch hier der undankbare 4. Platz blieb. Es war allerdings auch ein langer Wettkampftag und eine gewisse Müdigkeit erkennbar. Die Norm für die deutschen Meisterschaften unterbot Jan Rheude über 300 m. Mit neuer Bestleistung von 37,90 sec. stürmte er auf den 2. Platz und kann nun mit einem Start in Bremen planen. Der Zeitplan war denkbar ungünstig, da kurz nach den 300 m der Endlauf über 100 m anstand. Noch nicht ganz erholt und mit schweren Beinen reichte es hier in 12,31 sec. „nur“ zu Rang 4. Nach verpatztem Start erreichte er im 80 m Hürdensprint in 11,78 sec. den 5. Platz. Einen weiteren 4. Rang gab es für Julian Weis über 800 m der U 20 in 2:05,77 min. In einem schnellen Rennen setzte sich gleich zu Beginn ein Spitzentrio ab und Julian konnte in der 1. Runde noch den Anschluss halten. Danach riss allerdings schnell eine Lücke und er musste die 2. Runde allein laufen, da die hinter ihm platzierten Läufer zu weit weg waren. So fehlten am Ende 0,5 Sekunden zu seiner Bestzeit. Leider brauchten die Veranstalter sehr lange für die einzelnen Siegerehrungen. Man musste mit mehr als drei Stunden Wartezeit rechnen, bis man an der Reihe war. Gegen Ende klappte dann gar nichts mehr und die ausstehenden Urkunden sollen nun nachgereicht werden.
Text und Bilder LCO Edenkoben