Landrat Dietmar Seefeldt in Vorstand der Sportregion Rhein-Neckar gewählt

12

Zukünftig vertritt Landrat Dietmar Seefeldt die Interessen des Landkreises im Vorstand der Sportregion Rhein-Neckar. Bei der Wahl in der vergangenen Woche in Heidelberg wurde er in das Amt gewählt; insgesamt haben sich 26 Personen zur Wahl gestellt.

„Sport ist mir wichtig und ich möchte den Sport in unserer Region voranbringen. Dafür bietet die Sportregion die ideale Plattform – sie vernetzt, bringt neue Ideen und gemeinsame Aktionen. Ich freue mich, im Vorstand zur Stärkung des Sports in der Region beizutragen und gemeinsam viel Gutes für die Menschen erreichen. Die Region Rhein-Neckar ist eine der Regionen in Deutschland mit den meisten Olympiateilnehmerinnen und -teilnehmern, darauf können wir sehr stolz sein“, sagte Seefeldt nach der Wahl. Der Landkreis Südliche Weinstraße sei zudem ein wichtiger Bestandteil der Metropolregion Rhein-Neckar und werde nun auch den Bereich Sport noch stärker in den Fokus nehmen.

Die Metropolregion Rhein-Neckar besteht aus vielen sportlich-engagierten Vereinen, Unternehmen, Kommunen und einer sportbegeisterten Bevölkerung. Der gemeinnützige Verein Sportregion Rhein-Neckar nutzt diese vorhandenen Potenziale und bildet ein länderübergreifendes Netzwerk für die Akteure des Sports in der Rhein-Neckar-Region. Seit der Gründung im Jahr 2004 gilt der Anspruch des Vereins, Rhein-Neckar als Region mit hoher Lebensqualität besser zu positionieren, die regionale Identität nachhaltig zu stärken und die Zusammenarbeit im Sport zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.
Insgesamt 24 Frauen und Männer aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und gemeinnützigen Organisationen engagieren sich ehrenamtlich im Vorstand des Vereins. Der geschäftsführende Vorstand führt und vertritt den Verein, entwickelt Strategien und setzt Schwerpunkte für die fachliche Arbeit in den vier Beiräten. Den Vorsitz führt aktuell Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister der Stadt Heidelberg. Seine Stellvertreter repräsentieren die vier Mitgliedsbereiche.