Kommunale Impfstelle LD/SÜW am Mittwoch, 23. Februar, geschlossen – Impfungen mit Nuvaxovid ab Montag, 28. Februar – Impfbus hält am 24. Februar in Edesheim

28

Auch in dieser Woche passt die Kommunale Impfstelle Landau/Südliche Weinstraße ihre Öffnungszeiten an. So bleibt die Einrichtung in der Landauer Albert-Einstein-Straße 29 am Mittwoch, 23. Februar, geschlossen. Öffnungszeiten für das „Impfen ohne Termin“ sind demnach montags und freitags von 8 bis 15:45 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 11 bis 18:45 Uhr.

In der kommenden Woche wird in der Einrichtung im Gewerbepark Am Messegelände erstmals der neue Impfstoff Nuvaxovid von Novavax verimpft. Die derzeit 682 Personen, die sich beim Land für eine Impfung mit dem sogenannten „Totimpfstoff“ registriert haben, werden am Montag, 28. Februar, nachmittags sowie am Dienstag, 1. März, und Mittwoch, 2. März, geimpft. In dieser Zeit sind keine Impfungen ohne Termin möglich. Freies Impfen mit mRNA-Impfstoffen geht in der kommenden Woche montags von 8 bis 12 Uhr, donnerstags von 10 bis 17:45 Uhr und freitags von 8 bis 15:45 Uhr.

Wer sich ebenfalls mit Nuvaxovid impfen lassen möchte: Anders als für eine Impfung mit BioNTech oder Moderna ist hierbei zunächst eine Anmeldung erforderlich. Terminvereinbarungen sind ausschließlich über das Landesportal https://impftermin.rlp.de oder telefonisch über die Termin-Hotline des Landes unter 0800/5758100 möglich.

Auch wenn nach der jüngsten Bund-Länder-Schalte weitreichende Öffnungsschritte angekündigt wurden, bitten OB Thomas Hirsch und Landrat Dietmar Seefeldt weiter alle Menschen aus Stadt und Kreis, sich impfen bzw. boostern zu lassen: „Impfen verringert die Gefahr einer Ansteckung, selbst mit der hochansteckenden Omikron-Variante, und hilft gegen schwere Krankheitsverläufe. Das haben die zurückliegenden Wochen und Monate gezeigt. Vor allem, wer geboostert ist, steckt andere seltener an als Ungeimpfte.“

In Stadt und Kreis ist beim Boostern noch „Luft nach oben“, auch wenn die Impfquoten von Woche zu Woche langsam steigen. So sind in der Stadt Landau aktuell 85,73 Prozent der Menschen über 4 Jahren vollständig geimpft; 70,28 Prozent sind bereits geboostert. Im Landkreis SÜW haben 74,31 ihren vollständigen Impfschutz und 52,55 Prozent ihre Booster-Impfung erhalten. Zum Vergleich die Zahlen aus der Vorwoche: 85,24 bzw. 68,88 Prozent der Ü4-Bevölkerung waren in Landau vollständig geimpft bzw. geboostert; in SÜW waren es 73,95 bzw. 51,38 Prozent.

In der Kommunalen Impfstelle LD/SÜW werden seit wenigen Wochen auch die vierten Impfungen verabreicht. Das Angebot dieser zweiten Auffrischungsimpfung richtet sich an Menschen ab 70 Jahren, Bewohnerinnen und Bewohner von Pflegeeinrichtungen, Menschen mit Immunschwäche und an alle, die in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen tätig sind. Die vierte Impfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens drei Monate nach der ersten Booster-Impfung erfolgen, beim Personal von medizinischen und pflegerischen Einrichtungen frühestens nach sechs Monaten.

Weitere Informationen sowie zusätzliche Impfaktionen in Stadt und Kreis sind unter www.landau.de/impfen und https://www.suedliche-weinstrasse.de/de/aktuelles/corona/infos_impfzentrum.php gelistet.

So macht der Impfbus des Landes Rheinland-Pfalz in dieser Woche am Donnerstag, 24. Februar, ab 9 Uhr in der Gemeindehalle in der Jahnstraße 9 in Edesheim Station.

Bildunterschrift: Impfen schützt vor schweren Krankheitsverläufen. (Quelle: Stadt Landau)

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Stadtverwaltung Landau und der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße.