Liebeschaos aus der Feder Shakespeares: Schauspiel „Ein Sommernachtstraum“ am 29. September in Landau

12

Eines der bekanntesten Shakespeare-Stücke kommt am Mittwoch, 29. September, nach Landau: Das Ensemble Persona hat bei seinem Gastspiel das Schauspiel „Ein Sommernachtstraum“ im Gepäck. Beginn in der Jugendstil-Festhalle ist um 20 Uhr.

Mit dem Verwirrspiel um zwei junge Liebespaare entführt Shakespeares Komödie in einen magischen Wald, in dem Feen und Trolle den Menschen die Köpfe verdrehen. Die junge Hermia trifft sich heimlich mit ihrem Liebsten Lysander, anstatt dem vom Vater gewünschten Demetrius ihre Treue zu erweisen. Nachts fliehen die beiden Verliebten in den Wald. Der gehörnte Demetrius läuft ihnen wutentbrannt nach, wiederum verfolgt von der unglücklich in ihn verliebten Helena. Dabei geraten sie mitten in das Beziehungsgefecht von Elfenkönig Oberon und Feenkönigin Titania. Als auch noch Oberon den Elfen Puck beauftragt, Titania einen Streich zu spielen und als Liebesstifter zwischen Helena und Demetrius zu fungieren, ist das Liebeschaos perfekt.

Das Genie des Autors und die Poesie des Textes, gepaart mit der klaren, unprätentiösen Spielweise des Ensemble Persona, eröffnen eine hinreißende Märchenwelt, die Wirklichkeit und Traum, Spiel und Ernst, feurige Leidenschaft und echte Zuneigung auf zeitlose Art miteinander verwebt.

Um flexibel auf die sich ändernden Hygieneregeln reagieren zu können, hat die Kulturabteilung der Stadt Landau den Vorverkauf in der Spielzeit 2021/22 gestaffelt. „Ein Sommernachtstraum“ gehört zur ersten Staffel, für die es ab Montag, 6. September, Karten zu kaufen gibt. Diese sind im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de/landau und an allen Vorverkaufsstellen von ticket REGIONAL erhältlich.

Wichtig: In der neuen Spielzeit gilt die 3G-Regel, d.h., der Einlass wird nur geimpften, genesenen oder getesteten Personen gewährt.

Alle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen und den geltenden Regeln gibt es im Netz auf www.landau.de/spielplan.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.