Weingut Ökonomierat Lind in Rohrbach ist Ausbildungsbetrieb des Jahres 2021: Landrat spricht seine Anerkennung aus

18

Das Weingut Ökonomierat Lind in Rohrbach hat die Auszeichnung „Ausbildungsbetrieb des Jahres in den Grünen Berufen“ erhalten. Winzerinnen und Winzer werden dort vorbildlich ausgebildet. Landrat Dietmar Seefeldt ließ es sich nicht nehmen, bei der gestrigen Übergabe der Urkunde persönlich vor Ort zu sein und den Auszubildenden und Ausbildenden zu gratulieren.

„Das Weingut Ökonomierat Lind hat sich im Wettbewerb um die Auszeichnung zum Ausbildungsbetrieb des Jahres gegen starke Konkurrenz bewiesen. Zum ersten Mal wird ein Betrieb aus unserer Region mit der Auszeichnung geehrt. Dazu gratuliere ich herzlich und spreche meine Anerkennung an das Weingut aus“, so Landrat Dietmar Seefeldt. Er dankt bei der Gelegenheit allen Weingütern an der Südlichen Weinstraße, die ausbilden: „Sie tragen als Ausbildungsbetriebe zur Zukunftssicherung Ihres Betriebs, Ihrer Branche, und auch unseres wirtschaftlichen und kulturellen Lebens an der Südlichen Weinstraße bei.“

Das Weingut Ökonomierat Lind gehört durch die Auszeichnung zu den drei besten Ausbildungsbetrieben in Rheinland-Pfalz in den sogenannten Grünen Berufen. Das sind die Berufe in der Land- und Ernährungswirtschaft. Bewerbe konnten sich in diesem Jahr alle Betriebe in Rheinland-Pfalz, die aktuell in folgenden Berufen ausbilden: Winzer/-in, Hauswirtschafter/-in, Milchwirtschaftliche/-r Laborant/-in, Milchtechnologe/-in.

Gemeinsam mit der rheinland-pfälzischen Landwirtschaftskammer schreiben die Landjugendverbände in Rheinland-Pfalz den Wettbewerb seit 2011 aus. Sie zeichnen Betriebe aus, die die Wichtigkeit und besondere Bedeutung einer guten Ausbildung leben und die inhaltlich und methodisch vorbildlich arbeiten.

Nach einer Bewerbung besuchte eine Jury die Betriebe der engeren Auswahl und beurteilte die Ausbildungssituation vor Ort mittels Gesprächen mit Auszubildenden und Ausbildenden.

Den ersten Platz belegte dieses Jahr das Weingut Hubertus M. Apel aus Nittel (500 Euro Preisgeld), das Weingut Ökonomierat Lind aus Rohrbach den zweiten Platz (300 Euro Preisgeld) und Hochwald Foods GmbH aus Thalfang den dritten Platz (200 Euro Preisgeld).

2022 richtet sich der Wettbewerb übrigens an die Ausbildungsbetriebe in den Berufen Landwirt/-innen, Pferdewirt/-innen, Fachkraft Agrarservice, Tierwirt/-innen und Fischwirt/-innen, im Jahr 2023 in den Berufen Gärtner/-in, Forstwirt/-in und Revierjäger/-in.