Einsatz von Zusatzbussen im Schülerverkehr: Stadt Landau bereitet Verlängerung des Beschlusses bis zu den Sommerferien vor

3

Um bei Bedarf schnell und direkt reagieren zu können: Bereits im vergangenen Herbst hatte der Stadtrat der Stadt Landau im Vorgriff auf den Haushalt 2021 Haushaltsmittel für den Einsatz von Zusatzbussen im Schülerverkehr bis zum Beginn der Osterferien bereitgestellt. Da in dieser Zeit kaum Extrabusse nötig waren und die Gelder nicht aufgebraucht wurden, will die Stadt – die Zustimmung des Stadtrats in dessen kommender Sitzung vorausgesetzt – diesen Beschluss nun verlängern, um so zusätzliche Schulbusse bis zu den Sommerferien zur Verfügung stellen zu können.

„Unsere Mobilitätsabteilung überprüft die Auslastung der Busse laufend und passt Anzahl und Einsatz entsprechend an. Aktuell gibt es aufgrund von Wechselunterricht und halben Klassen keinen großen Bedarf, aber die Lage kann sich sehr schnell verändern. Deshalb wäre es gut, wenn wir die Mittel flexibel im restlichen Schuljahr für Zusatzbusse einsetzen könnten“, erklärt Verkehrsdezernent Lukas Hartmann.

Eine entsprechende Sitzungsvorlage zur Verlängerung des Einsatzes der Zusatzbusse bis zu den Sommerferien wird in die Stadtratssitzung am 4. Mai eingebracht.

Aktuell findet der Unterricht an den Landauer Schulen, wie für Kommunen mit einer Inzidenz von über 100 vorgeschrieben, im Wechselmodell statt. Steigt die Inzidenz im Stadtgebiet an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 165, kann kein Präsenzunterricht mehr stattfinden. Erst frühestens nach den Pfingstferien und wenn der Inzidenzwert es zulässt, wird Präsenzunterricht in voller Klassenstärke wieder möglich sein.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.