Testen, testen, testen: Teststation in der Landauer Jugendstil-Festhalle erweitert Öffnungszeiten – Bereits mehr als 20.000 Schnelltests durchgeführt – Immer größere Nachfrage aus der Bevölkerung

23

Die Teststation in der Landauer Jugendstil-Festhalle, die gemeinsam von freiwilligen Helferinnen und Helfern, Ehrenamtlichen der DLRG Landau und der DLRG Neustadt sowie Bediensteten der Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH betrieben wird, hat am heutigen Donnerstag, 15. April, den 20.000. Schnelltest durchgeführt. Oberbürgermeister und Stadtholding-Geschäftsführer Thomas Hirsch nutzte die Gelegenheit, um der Einrichtung einen Besuch abzustatten und an Simon Nichterlein, Vorsitzender der DLRG Landau, und Sozialamtsleiter Jan-Marco Scherer, federführend mit dem Projekt „Testen für alle“ in Landau betraut, eine große Box mit Süßigkeiten für das gesamte Team zu überreichen.

Der Dank des Stadtchefs gilt den vielen Helferinnen und Helfern, die sich seit dem Start der gemeinsam von Stadt und DLRG betriebenen Einrichtung Anfang März jeden Tag in den Dienst der guten Sache stellen. Und er findet deutliche Worte für den Sinn des Testens: „Klar ist, dass die Infektionszahlen durch das flächendeckende Testen in unserer Stadt erst einmal steigen. Aber: Alleine bei uns in der Jugendstil-Festhalle gab es bisher über 80 positive Fälle. Das sind alles Menschen ohne Symptome, die ihre Infektion sonst unwissentlich weitergetragen hätten.“ Sobald die Inzidenz wieder nach unten gehe, käme dem flächendeckenden Testen zudem eine Schlüsselrolle bei Landaus Bewerbung als Modellkommune für weitere Lockerungen zu, so der OB weiter.

Neu: Die Teststation in der Jugendstil-Festhalle erweitert ihre Öffnungszeiten. Ab sofort ist die Einrichtung montags bis freitags von 7 bis 19:30 Uhr, samstags von 10 bis 19:30 Uhr und sonn- sowie feiertags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Dass der Bedarf da ist, bestätigt Simon Nichterlein: „Waren es am Anfang noch 100 bis 150 Menschen pro Tag, die den Weg zu uns in die Jugendstil-Festhalle fanden, sind es heute gut 500, 600 pro Tag – und in den Spitzen sogar mehr als 1.000.“ Die Gründe der Menschen für einen Test? „Aus den Gesprächen erfahren wir, dass es meist um den Besuch der Außengastronomie geht, um Familienbesuche oder auch einfach darum, das eigene Gewissen zu beruhigen.“

Natürlich muss aber niemand einen Grund für ihre bzw. seine Testung angeben. Wer sich testen lassen möchte, sollte sich am besten vorab unter www.corona-test-landau.de anmelden. Auch spontan vorbeizukommen ist aber kein Problem. „Unsere Bitte ist, vor allem zu den Wochenenden hin die Möglichkeit der Terminvereinbarung zu nutzen, auch um Wartezeiten zu vermeiden“, so Nichterlein. Vor Ort wird ein Identifikationsnachweis mit Foto – etwa der Personalausweis – benötigt, um die entsprechende Test-Bescheinigung zu erhalten. Diese kann entweder schriftlich mitgenommen oder im Anschluss per QR-Code auf dem Handy abgerufen werden.

Weitere Teststationen werden in Landau u.a. vom DRK Landau und von verschiedenen privaten Anbietern betrieben, darunter auch die innerstädtischen Einrichtungen von Sparkasse, AKU und der Praxis Dr. Espenschied bzw. der Bella Vitalis GmbH. Informationen zu allen Schnellteststationen in Landau gibt es auf der Internetseite www.landau.de/corona.

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.